Leichtathletik : Eine Laufserie mit 5000 Teilnehmern

Moers, Sonsbeck, Neukrichen-Vuyn, Xanten – in den Kommunen finden zwischen April und September vier Rennen statt. Seit der ersten Auflage in 2015 ist der Zuspruch der jeweiligen Läufe größer geworden.

Mit dem Rennen in Moers Ende April wird die sechste Enni-Laufserie beginnen. Über hundert Aktive haben sich schon angemeldet. Es besteht wieder die Möglichkeit, in vier Kommunen Zeiten für die Gesamtwertung zu erlaufen.

Die Termine Los geht’s am Samstag, 25. April, mit dem Schlossparklauf in Moers. Teil zwei führt die Teilnehmer am 20. Mai (Mittwoch vor Christi Himmelfahrt) zum Brunnenlauf nach Sonsbeck. Die dritte Etappe bildet am Samstag, 13. Juni, der Donkenlauf durch Neukirchen-Vluyn. Nach fast dreimonatiger Unterbrechung endete die Serie am Freitag, 11. September, mit dem Citylauf des TuS Xanten.


Wertung Jugendliche, Frauen und Männer können an der Enni-Laufserie teilnehmen. Sie treten über fünf oder zehn Kilometer jeweils in zwei Altersklassen an – unter 45 Jahre (Youngster-Serie) und über 45 Jahre (Master-Serie/ab Geburtsjahr 1975). Nachwuchsläufer ab 14 Jahre kommen über die fünf Kilometer in die Wertung. Über die doppelte Distanz sind Jugendliche ab 16 Jahre teilnahmeberechtigt. Nach vier Rennen werden die drei besten Bruttozeiten addiert. Wer bei allen vier Läufen das Ziel erreicht, hat ein Streichergebnis. Dennoch empfiehlt Enni-Geschäftsführer Stefan Krämer: „Auch wer sich am Anfang keinen Aussetzer leistet, sollte sich den Lauf in Xanten nicht entgehen lassen. Denn der ist als Stadtlauf durch die Abenddämmerung und bei spätsommerlichen Temperaturen etwas ganz Besonderes.“


Prämien Jeden Serienläufer erhält einen Starterbeutel. Darin sind unter anderem das Laufserien-Shirt und die Enni-Lauf&Spar-Karte zu finden. Mit dieser Karte erhalten alle Aktiven während eines Aktionszeitraums einen Einkaufsrabatt (15 Prozent) auf Schuhe und Textilien in den Bunert-Laufgeschäften. Die Sieger der acht Wertungsläufe bekommen Einkaufsgutscheine für die Bunert-Laufläden in Moers, Kleve oder Duisburg in Höhe von je 100 Euro; die Zweit- sowie Drittplatzierten einen Einkaufsgutschein in Höhe von 30 beziehungsweise 20 Euro.


Teilnehmer In erster Linie sollen sich Hobby- und Freizeitläufer angesprochen fühlen. Krämer: „Auch in diesem Jahr wollen wir den Niederrhein ans Laufen bringen.“ Mit der Anmeldung sollten die Teilnehmer nicht zu lange warten. Nur die ersten 500 Starter erhalten ein Serienshirt. Bis Dienstagmittag hatten sich bereits über 130 Läufer einen Startplatz gesichert.


Ziel der Serie Grundidee war, dass die vier Rennen wieder mehr Zuspruch mit Läuferinnen und Läufern vom ganzen Niederrhein bekommen. „Das ist erreicht worden“, weiß Herbert Hornung, Pressesprecher der Enni-Unternehmensgruppe. Zuletzt schnürten rund 5000 Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche die Laufschuhe und „machten mit Freunden, Verwandten und Vereinskollegen die Veranstaltungen zu einem Volksfest“.

Ausblick Bei der Premiere 2015 machte die Laufserie Station in Moers, Neukirchen-Vluyn und Xanten. Im Jahr darauf wurde aus dem Trio ein Quartett; der Sonsbecker Brunnenlauf kam dazu. Die Organisatoren denken derzeit nicht darüber nach, ein fünftes Rennen in den Kalender aufzunehmen. „Wir wollen die Serie nicht überfrachten. Es wäre nicht praktikabel und unser Ursprungsziel wohl nicht mehr erreichbar. Es würde auch mehr Streichergebnisse geben. Die Laufserie ist mit vier Events, die alle ihren eigenen Charakter haben, in sechs Monaten lang genug“, sagt Herbert Hornung.