Leichtathletik : Edelmetall für Sonsbecker

Vier Medaillen hat sie in Kreuztal geholt, die sechsköpfige Läufergruppe des SV Sonsbeck, die bei der westdeutschen Meisterschaft und den Schüler-Titelkämpfen auf Nordrheinebene der Langstaffeln in der Startgemeinschaft mit Rhede unterwegs war. So rannte das Team der A-Schülerinnen mit Jamie Pauls sowie Stefanie Katschak über 3x800 Meter nur knapp an der Goldmedaille vorbei. Nach 7:09,28 Minuten erreichte das Trio Rang zwei. Im Schlussspurt war die erste Mannschaft des LAV Bayer Uerdingen/Dormagen einen Tick schneller.

"Ich habe trotzdem ein tolles Rennen gesehen", lobte Trainer Johannes Krasemann. Die Rhederin Jasmin Nieland war hier Startläuferin. Weniger angetan war der Coach vom Auftritt der A-Jugendlichen Judith Joosten und Annika Schmitz (mit Nina-Sophie Giesing), die über die gleiche Distanz zwar Dritte wurden und sich für die "Deutsche" in Braunschweig qualifizierten, allerdings weit unter ihren Möglichkeiten blieben. Mit 7:11,88 Minuten war das Trio langsamer als die A-Schülerinnen. Mehr Grund zur Freude hatte hingegen der Sonsbecker B-Junior Denis Schatilow, der über 3x1000 Meter mit Rheder Unterstützung am Ende Silber erreichte (8:04,63).

Erster wurde Krasemanns ehemaliger Schützlinge Fabian Döhrmann mit der Wattenscheider Staffel. Die Bronzemedaille durfte sich Robin Schäfer umhängen, der mit Stefan Ritte sowie Marvin Palm in der A-Jugend-Wertung den dritten Rang belegte. Als zusätzliches Zückerchen für die Endzeit von 7:50,89 Minuten gab's die Startberechtigung für die nationale Meisterschaft in Braunschweig. RENE PUTJUS

(RP)