1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Dritter Platz für Rollkunstläuferin Tiziana Kaletta bei der DM

Rollkunstlaufen : Kaletta hadert mit Platz drei bei der Deutschen Meisterschaft

Die Rheinbergerin wollte den Titel holen, machte dafür aber zu viele Fehler. Ihre Trainerin konstatierte hinterher, dass womöglich mehr drin gewesen wäre.

Sie wollte eigentlich ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen, am Ende wurde es jedoch nur der im Vorfeld eher nicht erwartete Bronzeplatz. Tiziana Kaletta, die elfjährige Rollkunstläuferin aus Alpsray, haderte nach den Deutschen Meisterschaften in Ober-Ramstadt mit sich selbst.

Denn eigentlich hatte sich die Schülerin des Amplonius-Ggymnasiums lange und intensiv auf diesen Wettkampf vorbereitet. Fünf- bis sechsmal die Woche wurde trainiert. „Auch an den heißen Tagen, als es in der Sporthalle gefühlte 50 Grad warm war“, berichtet ihr Vater Erik Kaletta. Die Kür wurde kurzfristig von den Trainerinnen Katharina Peter sowie Tabea Finke nochmals überarbeitet und optimiert.

Während des Abschlusstrainings in Ober-Ramstadt unterstrich die Rheinbergerin noch ihre Ambitionen. 21 Läuferinnen aus acht Bundesländern starteten in Tizianas Altersklasse (Jahrgänge 2008/2009). Und als es dann ernst wurde, gelang einiges, vieles anderes aber auch nicht. Nach einem guten Flip und einem schönen Axel misslang ihr die Sprungfolge. Die neu einstudierte Sitzpirouette mit herabgesenkten Oberkörper wurde wegen eines Stopperkontakts auf dem Boden nicht gewertet. Und im Endspurt während der Linkswagenkombination, bei der Tiziana in die Sitzpirouette ging, verlor sie ihr Gleichgewicht und stürzte.

  • Rollkunstläuferin Tiziana Kaletta aus Rheinberg. ⇥Foto:
    Rheinbergerin wird auf Rollschuhen Zweite : Tiziana Kaletta fährt aufs Siegertreppchen
  • Tiziana Kaletta, Rollkunstläuferin aus Alspray.
    Rollkunstlaufen : Tiziana Kaletta NRW-Meisterin in der Kür
  • Tiziana Kaletta bei ihrer Kür auf
    Rollkunstlauf : Tiziana Kaletta als Landesmeisterin zur „Deutschen“

Sichtlich enttäuscht von ihrer Leistung nahm „Tizi“ mit Trainerin Finke in der Wartezone Platz und wartete auf ihre Bewertung. Mit 24,05 Punkten reihte sie sich hinter Rimas Tarhuni (24,09) sowie Emma Luisa Meyer (27,11) ein. „Ein dritter Platz bei der DM ist sicherlich hervorragend, aber es wäre definitiv mehr drin gewesen“, bemerkte Finke.