1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Dreiband-Billard: Xanten verliert in Bottrop mit 0:8

Dreiband-Bundesliga : BC Xanten bleibt in Bottrop ohne Punktgewinn

Die Partie gegen den BC Weywiesen ging mit 0:8 verloren. Wegen der steigenden Corona-Fallzahlen wurden die anderen Spiele abgesetzt. Kapitän Roger Liere findet kritische Worte.

Der fünfte Spieltag in der Dreiband-Bundesliga hat fast komplett im Zeichen von Corona gestanden. Bis auf die Partie des Billardclub Xanten in Bottrop wurden alle Begegnungen abgesagt.

Roger Liere, Kapitän des Aufsteigers, kritisierte das Vorgehen des Verbands: „Zwei Mannschaften aus Nicht-Risikogebieten durften antreten. Das ist für mich nicht ganz verständlich. Eine komplette Absage des Spieltags wäre meiner Meinung nach angebracht gewesen. Die Niederländer und Belgier haben den Spielbetrieb bereits für einen Monat unterbrochen.“

Für die Xantener lohnte sich der Weg zum BC Weywiesen nicht wirklich. Sie mussten sich mit 0:8 beugen und sind zwei Punkten Tabellenvorletzter. Liere: „Die von den Gastgebern sehr gut umgesetzten Hygieneregeln machten das eigentliche sportliche Geschehen allerdings nicht einfach. Es gab festgelegte Pausen zum Lüften und immer geöffnete Fenster, so dass man im Durchzug saß.“ In allen vier Partien hielten die Gäste bis zur ersten Pause noch gut mit, danach war der Spielfluss wie abgeschnitten. Huub Wilkowski unterlag dem amtierenden Weltmeister Tobjörn Blomdahl mit 24:50 in 26 Aufnahmen. Dirk Hawardt verlor gegen Jens Eggers mit 33:50 (40). Jack van Peer gegen Tom Löwe mit 34:50 (40) und Liere gegen Christian Rudolph mit 28:50 (44).

Sollte die Saison nicht wie in den Nachbarländern unterbrochen werden, stehen die nächsten Begegnungen für das Xantener Dreiband-Quartett erst am 28. und 29. November an.

(put)