Fußball-Landesliga : Doppelschlag bringt SVS drei Punkte

Sonsbeck gewann in Amern durch die Tore von Felix Terlinden und Luis Ramon Gizinski mit 2:1.

Der SV Sonsbeck hat die schwere Auswärtsaufgabe in der Fußball-Landesliga beim VSF Amern mit Bravour erledigt und die Rückreise mit einem 2:1 (2:1)-Erfolg angetreten. Felix Terlinden und Luis Ramon Gizinski trafen für die Rot-Weißen. Damit bleibt der SVS mit 14 Zählern Fünfter und hat sich vorerst im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Der Gastgeber, bislang ohne Punktverlust vor eigenem Publikum, ließ daheim die ersten Federn.

Die Mannschaft von Coach Heinrich Losing, die nun vier Spiele in Folge ungeschlagen ist, hatte den besseren Start und sorgte früh für klare Verhältnisse. Nach einem Freistoß über die rechte Seite und Flanke von Niklas Maas fiel der Ball vor die Füße von Terlinden, der für den verletzten Jan-Luca Geurtz in der Startelf stand, und vollstreckte zum 1:0 (13.). Sekunden später erhöhte Gizinski auf 2:0. Klaus Keisers setzte sich gut über die linke Außenbahn durch und bediente Gizinski am zweiten Pfosten, der den Ball nur noch verwerten musste. Mit dem Doppelschlag befand sich Sonsbeck früh auf der Siegerstraße.

Nach gut einer halben Stunde musste Losing mit ansehen, wie seine junge Truppe (Durchschnittsalter 22 Jahre) einen Gang zurückschaltete: „Wir hätten es viel einfacher haben können, wenn wir weiter nach vorne gespielt hätten.“ Maximilian Gotzen verkürzte mit dem Halbzeitpfiff auf 1:2 (45.), so dass wieder Spannung in die Partie kam. Das Gegentor brachte etwas Diskussionspotential mit sich. „Die einen sagen Abseits, die anderen sagen nicht,“ meinte der Trainer. Nach einem langen Ball in die Tiefe spielte Sonsbecks Hintermannschaft auf Abseits, Gotzen lief alleine auf Keeper Tim Weichelt zu, der chancenlos war.

Nach dem Seitenwechsel zeigten beide Mannschaften kein gutes Landesliga-Niveau mehr. Amern konnte nicht und Sonsbeck wollte nicht. Die Losing-Elf verwaltete das Ergebnis, konzentrierte sich auf eine gute Defensivarbeit und ließ vor allem VSF-Torjäger Ken Sugawara nicht zur Entfaltung kommen. Kurz vor dem Schlusspfiff scheiterte Max Fuchs noch an Amerns Keeper Dominik Jakobs. Ansonsten blieben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware.

„Für unseren Weg und die Entwicklung war der Sieg natürlich gut. Aber wir haben uns selber in Schwierigkeiten gebracht und hätten es einfacher haben können“, analysierte Losing. Auch Heiner Gesthüsen, der Sportliche Leiter, war hocherfreut: „Überragend, was die Jungs auf dem Platz zeigen. Mit so einem Saison-Start hatten wir nicht gerechnet. Nur eine Niederlage – und das gegen einen Aufstiegsanwärter.“

Die Spieler seien enorm lernwillig und auch im Training immer voll motiviert wie konzentriert. „Da kann ich auch jetzt schon ein Lob an das Trainerteam verteilen“, meinte Gesthüsen weiter. Der SVS ist also bereit fürs Derby gegen Hö./Nie.

Es spielten: Weichelt; Meier, Werner Canpolat, N. Maas, Terfloth, Pütz, Evertz (75. A. Maas), Gizinski (75. Fuchs), K. Keisers (90. J. Keisers), Terlinden (90. Leurs).

Mehr von RP ONLINE