Lokalsport: Donkenlauf endet mit einem Heimsieg

Lokalsport: Donkenlauf endet mit einem Heimsieg

Mit 1313 Teilnehmern wurde das gute Ergebnis des Vorjahres übertroffen. Beim Enni-Run über zehn Kilometer ließ Sebastian Rosenberg die Konkurrenz hinter sich. Bei den Frauen lag Theresa Stevens vom SV Sonsbeck vorne.

Ein wahres Volksfest war mal wieder der Enni-Donkenlauf vom AS Neukirchen-Vluyn Die 18. Auflage lockte zahlreiche Teilnehmer und Gäste aus der Umgebung zum Schulzentrum an der Tersteegenstraße. Mit 1313 Aktiven wurde das Vorjahresergebnis sogar knapp übertroffen. Und einmal mehr spielte das Wetter mit.

"Es war alles super", freute sich Kai Ruthmann, der 2. Vorsitzende des gastgebenden Vereins, über den rundum gelungenen Tag. Organisatorisch lief alles glatt. Entsprechend durften sich Ruthmann und die anderen Veranstalter über "die gute Stimmung und die vielen positiven Rückmeldungen" unter den Gästen freuen, genauso wie über die hervorragenden Witterungsbedingungen. Los ging's mittags mit den Kinder- und Jugendläufen. Neben dem Kiddys Run gab's noch Doni@School-Läufe und den Fünf-Kilometer-Jugendlauf. Der Nachwuchs präsentierte sich sehr sport- und laufbegeistert. Denn mehr als 300 Kinder und Jugendliche gingen an den Start.

Anschließend starteten die beiden Läufe der Erwachsenen über fünf Kilometer. Unter den Walkern war Ludger Schoenmackers mit 31:58 Minuten der Schnellste, die erste Frau im Ziel nach 39:53 Minuten Andrea Eikötter. Beim Fünf-Kilometer-Lauf gab's einen Favoritensieg. Armin Gero Beus vom SV Sonsbeck landete in 16:55 Minuten auf Rang eins. Fünf Sekunden hinter ihm erreichte Karsten Kruck (ASV Duisburg) das Ziel. Sein Clubkollege Jan Neuens wurde Dritter (17:15). Unter den Frauen setzte sich Carina Fierek von der LG Alpen mit großem Vorsprung durch (19:37). 1:22 Minuten langsamer war die Zweitplatzierte Christina Voß (Bayer Uerdingen). Beim Enni-Walk wurde nach 7,5 Kilometern Henry Bister mit einer Zeit von 41:12 Minuten Erster. Sabine Unger war mit 51:17 Minuten nicht nur die schnellste Frau, sondern bemerkenswerterweise auch die insgesamt Dritte. Parallel zum 7,5-Kilometer-Walk fiel der Startschuss, durchgeführt von den Vluyner Klompenfreunden, für den Hauptlauf, den Enni-Run über zehn Kilometer.

  • Lokalsport : Drei Xantener beim Donkenlauf vorne

Sebastian Rosenberg vom AS Neukirchen-Vluyn feierte in 35:38 Minuten einen Heimsieg. Auf den zweiten Platz lief Martin Funke vom Homberger TV (36:21). Theresa Stevens vom SV Sonsbeck war als schnellste Frau nach 42:39 Minuten im Ziel. 21 Sekunden langsamer war Kathrin Willems vom TuS Xanten. Als Stadtmeister durfte sich Yannick Hessels, insgesamt auf Platz drei, feiern lassen. Stadtmeisterin wurde Francie Stöß.

In der Firmenwertung nach Zeit war die BSG Enni am schnellsten. Bei der Firmenwertung nach Teilnehmern lag der Neukircher Erziehungsverein vorne. Positiv hervorzuheben war sicherlich wieder einmal die nahezu perfekte Organisation. Zahlreiche Streckenposten wiesen den Läufern nicht nur den Weg, sondern feuerten auch fleißig an. Gleich hinter der Ziellinie standen weitere mit Getränken für die Ankömmlinge bereit.

Insgesamt gab es in allen Läufen zusammen 1313 Teilnehmer, die das Ziel erreicht haben und damit neun mehr als noch 2017. Besonders freuten sich die Veranstalter wieder über Gäste aus Frankreich.

Praktisch schon eine Tradition ist nämlich, dass einige Läufer aus der französischen Partnerstadt Marveaux anreisen. Zum Dank für den Besuch gab es diesmal von den Veranstaltern ein eigens angefertigtes T-Shirt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE