Lokalsport: Domstädter fahren mit kleiner Reisegruppe

Lokalsport : Domstädter fahren mit kleiner Reisegruppe

Fußball-Kreisliga A: Die Chancen des TuS Xanten beim VfL Rheinhausen stehen nicht sehr gut.

Allzu groß wird die Reisegruppe nicht sein, die sich am heutigen Abend von Xanten aus auf den Weg nach Rheinhausen begibt. Vor dem vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Fußball-Kreisliga A beim VfL aus dem Duisburger Westen musste Torsten Weist, Trainer des TuS Xanten, feststellen, dass da doch einige Lücken im Kader seiner Auswahl zu finden sind. Neben Dion Rückbeil und Viktor Huber, deren Rückkehr ins Team nach langwierigen Verletzungen derzeit noch gar kein Thema ist, mussten Patrick Seitz und Sebastian Kaczmarek den heutigen Termin aus beruflichen Gründen absagen. Jan Rütges dagegen hat sich am Sonntag mit einer Ampelkarte selbst aus dem Spiel genommen und wird das um 19.30 Uhr beginnende Gastspiel lediglich als Zuschauer verfolgen.

"Es ist ja auch nicht so, dass der VfL das schlechteste Team der Liga ist", sieht Weist seine Möglichkeiten beim vor der Saison als Ligafavorit gehandelten VfL am heutigen Abend doch eher als gering an. "Wir haben deshalb nichts zu verlieren", sagt der Trainer des 14. der Tabelle. "Ein Punkt in Rheinhausen wäre ein Zubrot, das wir uns aber erst hart erarbeiten müssen." Der VfL hat pünktlich vor dem heutigen Auftritt seine Misserfolgsserie mit drei Niederlagen in Folge dank eines 9:0-Sieges beim TuS Asterlagen beendet und ist wieder in die obere Tabellenhälfte vorgerückt; die Xantener haben derweil kaum Zeit gefunden, sich über das enttäuschende 1:3 gegen die Spvgg. aus Rheurdt und Schaephuysen auszutauschen.

(dk)