Lokalsport: DLRG Alpen strebt Treppchenplätze an

Lokalsport : DLRG Alpen strebt Treppchenplätze an

Rettungsschwimmen: 14 Mannschaften fahren zur Landesmeisterschaft nach Bedburg.

Einige der Rettungsschwimmer der Alpener DLRG-Ortsgruppe Alpen, die am kommenden Wochenende bei der Landesmeisterschaft in Bedburg ins Becken springen, dürfen sich berechtigte Hoffnungen machen, ganz vorne zu landen. 14 Mannschaften à fünf Personen gehen am Samstag an den Start. Am Sonntag bei den Einzelwettkämpfen steigen 24 Schwimmer ins Becken.

Für viele Talente der Altersklasse (AK) 12 sind's die ersten Titelkämpfe auf Landesebene. Für sie gilt es, weitere Erfahrungen zu sammeln. "Die alten Hasen haben mit der Mannschaft gute Chancen auf einen Podiumsplatz", sagt Trainer Sven Helbig. Das Team der AK 13/14 habe sich seit vergangenem Jahr - 2017 hatte die Meisterschaft ebenfalls in Bedburg stattgefunden - gut entwickelt und will nun sehen, "was diesmal möglich ist". Ein Treppchenplatz werde angestrebt.

Die Starterinnen der AK 15/16 mussten die meisten Umstellungen verkraften. Helbig: "Trotz der vielen Änderungen hat sich das neu zusammen gewürfelte Team im Abschlusstraining schon gut auf die neue Situation eingestellt." Die Jungs dieser Altersklasse schwimmen in einer vielversprechenden Zusammensetzung, scheinen auf den Punkt fit zu sein und zählen zu den Medaillenkandidaten.

Die weibliche und männliche Mannschaft der AK 17/18 liebäugeln ebenfalls mit einem Treppchenplatz. In der offen AK schickt die Ortsgruppe Alpen jeweils zwei Teams an den Start. Das Ziel ist eindeutig formuliert: Die Landesmeister-Titel des Vorjahres verteidigen.

In den Einzeldisziplinen tags darauf hofft das Trainerteam auf "jede Menge persönliche Bestzeiten und gute Platzierungen".

(put)
Mehr von RP ONLINE