DJK Labbeck/Uedemerbruch trauert Johannes "Jan" Elsemann

Sonsbeck : Labbeck trauert um „Jan“ Elsemann

Der langjährige Vorsitzende der DJK Labbeck/Uedemerbruch ist am vergangenen Sonntag verstorben. Insgesamt 20 Jahre lang stand er an der Spitze des Vereins.

(RP) Die DJK BV Labbeck/Uedemerbruch trauert um ihren langjährigen Vorsitzenden Johannes „Jan“ Elsemann, der jahrzehntelang dem Verein eng verbunden war. Im Jahr 1966 kam Elsemann, der im Dezember 1951 geboren wurde, als B-Jugend-Fußballer zur DJK. Immerhin 16 Jahre lang dauerte seine aktive Karriere, bis er im Jahr 1982 die Fußballschuhe an den Nagel hing.

Doch schon zu seiner aktiven Zeit stieg er bereits in die Vorstandsarbeit ein. 1981 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, nur vier Jahre später übernahm er den Posten des ersten Vorsitzenden. 16 Jahre später, im Jahr 2001, ließ Johannes Elsemann sich bei den anstehenden Neuwahlen aus privaten Gründen nicht mehr aufstellen. Doch er sollte noch einmal an die Vereinsspitze zurückkehren. Im Jahr 2014 übernahm er abermals das Amt des Vorsitzenden und erlebte in dieser Position vor knapp eineinhalb Jahren auch den Aufstieg der ersten Mannschaft in die Kreisliga A.

Wegen einer schweren Krankheit musste sich Elsemann im vergangenen Jahr aus dem Vereinsleben wieder zurückziehen, blieb der DJK Labbeck/Uedemerbruch aber immer verbunden. Und auch abseits des Sports engagierte er sich in vielfältiger Weise. So war er 1992 Schützenkönig der St.-Hubertus-Bruderschaft und berief engagierte DJK-Mitglieder zu seinem Throngefolge.

Am vergangenen Sonntag verstarb Elsemann wenige Wochen nach seinem 67. Geburtstag. „Die DJK Labbeck/Uedemerbruch verliert eine große Persönlichkeit und trauert mit den Angehörigen“, teilte der Verein nun mit.

Mehr von RP ONLINE