DJK Eintracht Wardt feierte ihren 90. Geburtstag

90. Geburtstag im Inseldorf : Wardter Allstars siegen beim Jubiläum gegen die erste Garde

Die DJK Eintracht Wardt feierte am Wochenende ihren 90. Geburtstag. Es wurde eine bunte Feier mit Frühstück unterm Fallschirm.

(jas) Nein, die jungen Spieler haben die alten Hasen nicht absichtlich gewinnen lassen: Mit 2:6 unterlag die erste Garde der DJK Eintracht Wardt am Sonntag den Allstars des Vereins. Anlass zum Freundschaftsspiel auf dem Rasenplatz mitten im Inseldorf war das 90-jährige Bestehen des Fußballvereins. Karl-Heinz Bernhard hatte das Spiel über zwei mal 30 Minuten als Schiedsrichter geleitet, „er ist über 70 und fit wie ein Turnschuh“, sagte Walter van Wesel, seit 14 Jahren Vorsitzender der Wardter Eintracht und seit 34 Jahren im Vorstand. Das Allstar-Team setzte sich aus ehemaligen DJK-Fußballern im Alter von 35 bis 70 Jahren zusammen, beispielsweise Matthias Scholz, Gregor Joosten und Karl-Heinz Koch, der Älteste auf dem Platz. Im Tor: Marcel Frerix.

Zwei Tage wurde am Wochenende an der Platzanlage das Jubiläum gefeiert. Mit einem Dartturnier (die Dartabteilung hat Pierre André vor drei Monaten ins Leben gerufen), einem Dorffrühstück unterm Fallschirm, Wortgottesdienst, Frühschoppen, dem Spiel der Allstars gegen die Erste und einem Familientag mit Fußballkegeln und Torwandschießen. Hier war der Vorsitzende etwas enttäuscht: „Der Besuch hätte etwas besser sein können.“ Ganz anders die Resonanz bei der Typisierungsaktion, die „sehr gut“ gewesen sei. Samstagabend saß man lange unterm Fallschirm zusammen, es wurde geklönt, „ein paar haben auch getanzt“, so van Wesel.

Tanko Scholten hielt am Sonntagvormittag den Wortgottesdienst. Walter van Wesel begrüßte anschließend mit der Diözesanvorsitzenden Gisela Bienk „die Herrin über 55.000 DJKler“, außerdem Bürgermeister Thomas Görtz, Helmut Reis als Vorsitzenden des Stadtsportverbandes, die Vorsitzenden und Abordnungen der Sportvereine aus Lüttingen, Birten und Vynen-Marienbaum. Auch die Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden des Fußballverbandes und des DJK-Verbandes Niederrhein waren gekommen.

Und letztlich galt es auch sechs Männer zu ehren, die dem 130 Mitglieder starken Verein seit 70 Jahren die Treue halten: Karl-Georg Scholten, Gisbert Tenhaef, Johannes Angenendt, Theo Vries, Josef Seelen und Hermann Ingenlath.

Mehr von RP ONLINE