Lokalsport: Die Gallier von der Römerstraße kommen

Lokalsport : Die Gallier von der Römerstraße kommen

Fußball: Der SV Straelen wagt das Abenteuer "Regionalliga" mit einer runderneuerten Mannschaft.

Der SV Straelen hat vorläufig den Gipfel erreicht. Vierte Liga - da fängt allmählich der Profifußball an. Die Folgen bekommen die Verantwortlichen zu spüren, gehen aber ganz gelassen mit dem hohen Aufwand um. Während sich das kickende Personal zum ersten lockeren Aufgalopp unter Regie von Trainer Marcus John an der Römerstraße traf, setzten sich die entscheidenden Männer im Hintergrund in einem Besprechungsraum zusammen. Obmann Stephan Dix kümmert sich inzwischen schon seit Wochen darum, dass der Verein rechtzeitig bis zum Saisonstart die Auflagen des Westdeutschen Fußball-Verbandes erfüllt. In erster Linie geht's darum, wie sich das "neue" Stadion an der Römerstraße künftig baulich darstellt. Der Sportlicher Leiter Stephan Houben ist derweil erfolgreich mit der Kaderplanung beschäftigt. Und bereits zum Scherzen aufgelegt: "Das aktuelle Bild von der Mannschaft gefällt mir schon sehr gut. Das gallische Dorf dürfte bereits in der Lage sein, den einen oder anderen Großen zu ärgern." Nicht zu vergessenen Horst Kucharz. Der Fußball-Lehrer steht den beiden Protagonisten mit seinem riesigen Erfahrungsschatz als Berater zur Seite.

Diese drei Männer möchten einen wesentlichen Teil dazu beitragen, dass der Aufsteiger in der Regionalliga nicht von vorneherein chancenlos ist. An den Spielern soll's jedenfalls nicht scheitern. Nur fünf Wochen bleiben John, um die runderneuerte Mannschaft vorzubereiten. Und zwei Kracher sollen noch kommen: einer fürs offensive Mittelfeld, einer für ganz vorne.

Am 21. Juli, eine Woche vor dem Meisterschaftsstart, schaut Drittligist Fortuna Köln zur offiziellen Saisoneröffnung im Stadion an der Römerstraße vorbei. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

(RP)
Mehr von RP ONLINE