Fußball : „Der TuS wird aufsteigen“

Er ist der prominenteste Neuzugang der Fußball-Bezirksliga, Gruppe sieben: Ercan Kiraz wechselte in der Winterpause vom Verbandsligisten SV Hönnepel/Niedermörmter zum zwei Klassen tiefer um Punkte spielenden TuS Borth. RP-Redakteur René Putjus sprach mit dem 27-jährigen Mittelfeldspieler aus Kamp-Lintfort über seine Beweggründe.

Sie waren Stammspieler beim SV Hö./Nie. und wechseln trotzdem den Verein. Warum?

Ercan Kiraz Es waren in erster Linie berufliche Gründe, die zum Wechsel führten. Ich muss oft bis 18.30 Uhr arbeiten und da war es schwierig, immer pünktlich zum Training zu erscheinen.

Wie kam der Kontakt zum TuS Borth zustande?

Kiraz Mein Schwager Kürsat Aydogdu spielt in Borth. Er hat natürlich von den Schwierigkeiten bei meinem alten Verein mitbekommen und gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, in Borth zu spielen. Nach dem Gespräch mit Trainer Michael Prigge war klar, dass ich nach Borth wechseln möchte. Der TuS hat eine spielstarke Mannschaft, die garantiert aufsteigen wird. Ich habe schon einige Spiele gesehen.

Auf welcher Position fühlen Sie sich am wohlsten?

Kiraz Am liebsten spiele ich im linken offensiven Mittelfeld. Dort habe ich auch oft bei den Vorgängervereinen Fichte Lintfort, TV Jahn Hiesfeld oder VfB Homberg. gespielt.

Gab es eigentlich auch andere Angebote?

Kiraz Ja, TuRa 88 aus der Landesliga hatte angefragt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber schon beim TuS Borth zugesagt.

(RP)