Aus Den Vereinen "Der Lernprozess ist längst noch nicht beendet"

Budberg Patty Jetten bleibt der ersten Fußball-Mannschaft des SV Budberg über den Sommer hinaus als Trainer erhalten (die RP berichtete exklusiv). Ginge es nach ihm, wird er noch einige Spielzeiten beim SVB an der Seitenlinie stehen.

 Trainer Patty Jetten.

Trainer Patty Jetten.

Foto: AF (Archiv)

Budberg Patty Jetten bleibt der ersten Fußball-Mannschaft des SV Budberg über den Sommer hinaus als Trainer erhalten (die RP berichtete exklusiv). Ginge es nach ihm, wird er noch einige Spielzeiten beim SVB an der Seitenlinie stehen.

Herr Jetten, warum haben Sie sich zu einer vorzeitigen Verlängerung entschieden?

Patty Jetten Ich habe unglaublich viel Spaß mit den Jungs. Das ist die Grundvoraussetzung. Ich habe vor einem halben Jahr einen Lernprozess mit der Mannschaft begonnen, der längst noch nicht beendet ist. Es ist noch ein weiter Weg, bis in Budberg so Fußball gespielt wird, wie ich es mir vorstelle. Drei Jahre sind wohl notwendig. Die Grundlage ist nun vorhanden. Ich versuche meiner Mannschaft beizubringen, hoch zu stehen, früh auf den Ball zu drücken, um so möglichst viele Abschlüsse zu erzwingen. Der Weg zum Tor ist bei dieser Spielweise nicht weit. Der Zuschauer in Budberg will schönen Fußball sehen. Der Sieg steht nicht unbedingt im Mittelpunkt.

Also kommt der Kunstrasenplatz Ihrer Fußball-Philosophie entgegen?

Jetten Ganz bestimmt. Alle Testspiele in der Rückrunden-Vorbereitung finden auf diesem Belag statt. Natur- und Kunstrasen vereinfachen meine Arbeit. Und die Motivation der Spieler ist eine ganz andere. Zunächst müssen sich meine Jungs jedoch umstellen. Durch den Umbau unsere Anlage müssen wir auf Baerler Asche ausweichen, wo Kombinationsfußball kaum möglich ist.

Welcher Tabellenplatz soll am Saisonende rausspringen?

Jetten Wir wollen unseren fünften Rang verteidigen. Es wäre vermessen, vom Aufstieg zu reden. Der Abstand zur gefährlichen Tabellenregion müsste groß genug sein, um in aller Ruhe weiter an dem Projekt arbeiten zu können, damit die Jungs möglichst oft mit einer attraktiven Spielweise die Budberger Zuschauer begeistern.

RENE PUTJUS FÜHRTE DAS GESPRÄCH

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort