1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Der 57-jährige Thomas Lübcke ist neuer Vorsitzender des SV Menzelen

Neuer Vorsitzender ist Polizeihauptkommissar : Thomas Lübcke rückt beim SV Menzelen auf

Der 57-Jährige hat den Posten von Wolfgang Clanzett übernommen. Er will das Leichtathletik-Angebot ausbauen. Der Sportverein sei durch die Investitionen der vergangenen Jahre gut aufgetellt.

Die Hauptversammlung 2021 des SV Menzelen dürfte Wolfgang Clanzett noch lange in Erinnerung bleiben. Zum einen, weil er sein Amt des 1. Vorsitzenden nach rund zehn Jahren an den Leiter der Leichtathletik- und Breitensport-Abteilungen, Thomas Lübcke, übergab und zum anderen, weil’s wohl noch nie so wenig aus den vergangenen Monaten zu berichten gab.


Corona-Folgen Von Mitgliederschwund, über den viele Sportvereine auch am Niederrhein während der Pandemie klagen, kann beim SVM keine Rede sein. Mit 560 Mitgliedern ist die Zahl nahezu identisch zum Vorjahr. Dass es keine Ehrungen für langjährige Mitglieder gab, weil weder 1961, noch 1971 oder 1996 eine Neuaufnahme in den Verein zu verzeichnen war, kann Corona nicht angelastet werden, wohl aber die mangelnden Inhalte der anderen Tagesordnungspunkte. Kontaktsport war während des sieben Monate andauernden Lockdowns nicht möglich. So konnten die meisten Abteilungsleiter nur achselzuckend anmerken, dass die jeweilige Saison nach drei oder vier Spieltagen abgebrochen werden musste.

  • Im jahr 2017 erhielt eine Delegation
    Hückelhoven : Kontinuität beim Verein der Freunde von Breteuil
  • Hückeswagener vermutet Superspreader-Event : Corona-Ausbruch auf Sportlerball in Wipperfürth?
  • Bei RB Leipzig gibt es weitere
    PCR-Testreihe negativ : Keine weiteren Corona-Fälle bei RB Leipzig


Der neue Vorsitzende „Wir sind nicht Corona-geplagt, sondern einfach nur genervt“, erklärte der 57-jährige Lübcke, der es jetzt als seine primäre Aufgabe ansieht, „das Rad wieder in Bewegung zu bringen“. Der Verein sei nach den Investitionen der vergangenen Jahre gut aufgestellt. „Ich werde nun gemeinsam mit dem Vorstand versuchen, die erfolgreiche Arbeit fortzuführen“, meinte der Polizeihauptkommissar. Dazu zähle auch die Entwicklung der einzelnen Abteilungen.


Die Sportanlage Die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Amtszeit des neuen Vorsitzenden könnten besser kaum sein. Der moderne Kunstrasenplatz ist längst in Betrieb. Und die Leichtathletik-Anlage kann sich ebenso sehen lassen wie das Vereinsheim und die Geschäftsstelle. Letztere hat der Verein auf ungewöhnliche Weise bekommen, berichtete Clanzett: „Man hat uns zwei Garagen gespendet als Lagerraum, dadurch wurde der Raum für ein Büro frei.“ Lübcke ergänzte: „Das sollte es an Baumaßnahmen erstmal gewesen sein.“


Zukunft Lübcke sagte, dass der SVM mit Frank Griesdorn einen hervorragenden Trainer für die erste Fußball-Mannschaft habe, beim Tischtennis sehr gut aufgestellt und mit dem Steel-Dart das Breitensportangebot ausgebaut worden sei. „Mein Wunsch ist es jetzt, die Leichtathletik-Abteilung weiter nach vorne zu bringen.“ Damit das gelingt, konnte er mit Werner Speckert einen absoluten Fachmann gewinnen. Speckert ist auch Leichtathletik-Trainer beim TuS Xanten. Hinzu kommt, dass der Verein dank der guten Jugendarbeit zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder eine Damen-Fußballmannschaft melden konnte. Lübcke warnt allerdings vor allzu großer Euphorie: „Man darf nicht vergessen, dass die Spielerinnen allesamt gerade aus dem Jugendbereich kommen. Da wird man wohl die eine oder andere bittere Erfahrung sammeln müssen.“


Sportangebot Trotz Corona gibt’s genügend Übungsleiter. „Es haben sich sogar mehr gemeldet, als wir offene Stellen haben“, staunt Lübcke. Gesucht werden jetzt Übungsleiter, die ihre Stelle direkt mitbringen. „Wer ein gutes Angebot für unseren Breitensport hat, darf sich gerne melden“, erklärte Clanzett, der am Ende des Treffens die Fusion der Jugendabteilungen des SV Menzelen, Viktoria Alpen und Borussia Veen zur JSG Alpen-Menzelen-Veen als einen Meilenstein in der sportlichen Geschichte der Gemeinde bezeichnete.