Tennis : Den Spaß am Tennis wiedergefunden

Katharina Zimmer wird nun von Mario Lesic trainiert. Gelungener Neuanfang in der Jugendabteilung bei SW Budberg.

Der gelungenen Zusammenarbeit mag noch nicht einmal das Outfit des Trainers etwas anhaben. Mario Lesic ist ein Freund des 1. FC Köln, und seine innige Beziehung zu den Geißböcken bestätigt er mit dem Trikot, das er auch schon mal beim Training am Netz trägt. Katharina Zimmer nimmt es gelassen, auch wenn sich die 14-jährige Tennisspielerin eher dem MSV Duisburg hingezogen fühlt. Ein idealer Kompromiss wären da doch die gemeinsamen Clubfarben. Die sind schwarz und weiß und gehören zum Tennisclub aus Budberg, wo Lesic seit September vergangenen Jahres als Vereinstrainer arbeitet. Dreimal pro Woche übt der frühere mehrfache Verbandsmeister auf den Plätzen mit den Erwachsenen und den Kindern des Vereins.

Katharina Zimmer ist eine von ihnen. Und was das Training betrifft, da kennt sie sich aus. Vor vier Jahren, nach ihrem damaligen Gewinn der Bezirksmeisterschaft, stand sie im Bezirkskader. Mehrfaches Training in der Woche, Turnierteilnahmen und Medenspiele obendrauf - als alles zu viel wurde, ging der Spaß und das Gefühl für das Spiel am Netz verloren. "Inzwischen ist sie wieder gerne dabei", weiß ihre Mutter Corinna Zimmer, die im Budberger Verein als Jugendwartin und Geschäftsführerin die Entwicklungen auf den Spielfeldern beobachtet. Mehr als 60 Kinder - die Jüngsten sind vier, fünf Jahre erst alt - nehmen das Trainingsangebot auf dem Clubgelände an. Mit Jennifer Gloger und Lisa Zimmer stehen weitere Übungsleiterinnen zur Verfügung, die sich mit Eifer der Ausbildung des Budberger Nachwuchses widmen. Corinna Zimmer spricht von einem "gelungenen Neuanfang", den die Jugendabteilung seit dem Mitwirken von Lesic und dank der Arbeit des neuen Trainertrios vor knapp einem Jahr erfahren hat. "Wir sind auf einem guten Weg", darf sie sich zudem über die Erfolge ihrer Tochter freuen. Katharina, im nächsten Schuljahr in der neunten Klasse des Rheinberger Amplonius-Gymnasiums, zudem noch Fußballspielerin in der U15-Mädchenmannschaft des nebenan gelegenen SV Budbergs, hat den Spaß am Tennissport wieder gefunden. Klar, der Trainer hat sportlich eine lange Erfolgsliste aufzuweisen. "Aber Mario nimmt alle ernst und versucht, das Beste aus allen heraus zu holen", sagt sie. Und da weiß Katharina, dass trotz des gerade erst gewonnenen Vizetitels bei den Bezirksmeisterschaften in Neuss noch einiges zu machen ist. "Aufschlag, Laufarbeit, Rückhand", zählt sie selbstkritisch auf. Immerhin, ihr Ziel hat sie vor Augen. In wenigen Jahren möchte sie in der Niederrheinliga spielen. Anbieten würde sich der Asberger Sportpark, für dessen Nachwuchsmannschaft sie derzeit schon ans Netz geht. Im Bereich der Seniorinnen hat die 14-Jährige zudem ihren Teil dazu beigetragen, dass Budbergs Damen den Klassenerhalt in der höchsten Bezirksklasse feiern durften.

(DK)
Mehr von RP ONLINE