Coach Hauk in Feierlaune, Trainer Bothen eher nicht

Fußball-Bezirksliga : Coach Hauk in Feierlaune, Trainer Bothen eher nicht

Die Mannschaft von Borussia Veen möchte ihrem Übungsleiter drei Punkte zum Geburtstag schenken. Der SV Sonsbeck II steht vor einem „Big-Point-Spiel“.

Die Fußballer von Borussia Veen werden am Sonntag ein wenig Druck auf ihren Schultern verspüren. Das rührt weniger von ihrem bislang Erreichten in der Bezirksliga her als mit den beiden Geburtstagen, die es zu feiern gilt.

Platzwart Artur Schultz wünscht sich einen Sieg im Heimspiel gegen den FC Aldekerk – will die Mannschaft anschließend nicht kalt duschen, sollte sie sich also anstrengen. Und auch der Trainer wird wieder ein Jahr älter: Christian Hauk feiert seinen 44. Geburtstag und wird sich nicht an die Seitenlinie stellen, um sich den Tag verderben zu lassen. Hauk hätte da eine bessere Idee: „Mit einem Erfolg hätten wir die Möglichkeit, uns erst einmal im oberen Tabellenbereich festzusetzen und könnten den nächsten Spielen dann wesentlich entspannter entgegen sehen. Wir werden nicht hochnäsig an die nächste Aufgabe herangehen, sondern weiterhin auf unser System vertrauen.“ Geordnet auf dem Platz, stets auf der Lauer nach Kontermöglichkeiten. Änderungen an der Formation wird Hauk nicht vornehmen, sollte sich Jonas Höptner nicht doch noch gesund zurückmelden.

Von Feierlaune ist der SV Sonsbeck II ein ganzes Stück entfernt, denn die Mannschaft schaut sich die Bezirksliga-Tabelle auch weiterhin nur aus dem Keller an. Nächster Gegner ist der SV Walbeck, der seinerseits auch nur knapp über dem Strich steht. „Für uns ist das also ein ‚Big-Point-Spiel‘“, sagt Trainer Johannes Bothen, „denn mit einem Sieg könnten wir an den Walbeckern vorbeiziehen.“

Das Gegenteil wäre ein No-go. „Dann fährt der Zug wohl ohne uns ab.“ Auf eigener Seite wird um den Einsatz von Lukas Maas gebangt, der beim 0:1 in Aldekerk schon früh verletzt ausschied; auch Keeper Jonas Vengels beendete die Partie mit einer Schulterblessur. Ein Wiedersehen wird es mit Andre Engels geben. Der langjährige Keeper der ersten Sonsbecker Mannschaft arbeitet seit vier Jahren als Torwarttrainer in Walbeck, musste sich in dieser Saison aber schon mal zwischen die Pfosten stellen.

Mehr von RP ONLINE