Oliver Nowak erzielt sieben Treffer : 14:1 – Der C-Jugend-Meister lässt es nochmals krachen

Das Team von Trainer Frank Pomrehn ließ dem Nachwuchs aus Menzelen keine Chance.

Die C-Jugend-Fußballer des SV Budberg haben als Meister der Leistungsklasse im letzten Heimspiel nochmals ihre Offensivstärke unter Beweis gestellt. Leidtragende waren die Talente des SV Menzelen, die mit 1:14 (1:6) unterlagen. „Großes Kompliment an meine Mannschaft. Sie hat in dieser Saison aufgetrumpft“, sagte SVB-Übungsleiter Frank Pomrehn. Kapitän Oliver Nowak baute seinen Vorsprung in der Torjägerliste aus. Er netzte siebenmal. Die restlichen „Buden“ steuerten Luiz Hilsenberg (2), Janus Gogoll (2), Moritz Münster (2) und Jan van Dyck bei.

JSG Veen/Alpen – SV Alemannia Kamp 1:0 (1:0). Gegen das Schlusslicht fuhr die JSG einen knappen Erfolg ein. Leon Janßen traf nach einer Viertelstunde. Nach dem Pausentee rettete die Heimelf ihre drei Punkte über die Zeit.

B-Jugend: VfB Homberg – SV Budberg 3:1 (2:0). Der feststehende Meister gab sich auch gegen seinen ärgsten Konkurrenten keine Blöße. Tim Ulrich brachte die Hausherren mit einen Doppelpack in Front. In der 26. Minute zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Den Elfmeter für den SVB versenkte Kaan Gündogdu. Maximilian Paaßen sorgte mit einem weiteren verwandelten Strafstoß für die Entscheidung.

TuS Xanten – FC Neukirchen-Vluyn 8:1 (3:0). Trainer Roger Kulawig freute sich über die gute Leistung: „Wir waren sehr dominant unterwegs.“ Der Gegner sei mental schwach gewesen und habe genügend Räume geboten. Bester Torschütze war David Epp (6). Auch Daniel Zarko und Emircan Boran überwanden den gegnerischen Torwart.

Rumelner TV – JSG Sonsbeck/Kapellen 3:4 (1:1). „Es ging hin und her“, meinte Robin Schoofs, der Mann an der Seitenlinie der Spielgemeinschaft. Seine Mannschaft ging stets in Führung. Bastian Nocon (2), Sven Lehmkuhl und Robin Brüggen trafen. Auf das letzte Tor fand der Gastgeber keine Antwort mehr.

JSG Veen/Alpen – GSV Moers 4:3 (1:1). Der Tabellenfünfte behielt durch einen späten Treffer von Niels Kuhlmann das bessere Ende für sich. Lennart Linkenbach, Marian Nederkorn sowie Kuhlmann hatten zuvor für die Heimelf, Jaden Strehle, Jason Steinfeld und Sasa Utzeri für die Gäste getroffen.

Mehr von RP ONLINE