1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Büdericher SV feiert am 1. und 2. Juni Jubiläum

Büdericher SV wird 100 : Jubiläumsfeier mit lebenden Legenden

Der Büdericher SV feiert am Wochenende 100. Geburtstag. Theo Rennings, seit fast 70 Jahren Mitglied, gehört zu den geladenen Gästen.

Er war Schützenkönig, zweimal Karnevalsprinz im Dorf und fünf Jahrzehnte lang bis 2018 Präsident des Kegelclubs „Auf die Damen“. Und Fußball spielte Theo Rennings auch noch. Beim SV Büderich stand der gelernte Schlosser von kleinauf zwischen den Pfosten. Erst mit 40 zog er die Handschuhe aus. Für den Vereinsvorsitzenden Simon Schwirtz gehört Rennings, den auf dem Platz alle nur „Tei“ nennen, zu den „lebenden Legenden“ des Büdericher SV, der an diesem Wochenende groß auf der Sportanlage Jubiläum feiert. Natürlich gehört der 75-Jährige zu den rund 200 geladenen Gästen.

Rennings, seit August 1950 Mitglied, hat viel zu erzählen. Der Rentner hat schließlich viel erlebt im Trikot des BSV. Mit 37 Jahren spielte er noch für die „Erste“ in der Bezirksklasse, legendär war sein Auftritt bei einem Turnier in Borth. „Das muss 1971 gewesen sein.“ Damals standen sich die Mannschaften aus Büderich und Viktoria Alpen im Halbfinale gegenüber. Nach der regulären Spielzeit stand’s remis. Das Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Und der „Tei“, der oft einen Teddybär als Glücksbringer ins Netz hing, wuchs über sich hinaus. Der Keeper hielt fünf Elfmeter.

 Theo Rennings Ende der 60er Jahre auf dem Sportplatz des Büdericher SV, als er seinen Glücksbringer ins Netz hängt.
Theo Rennings Ende der 60er Jahre auf dem Sportplatz des Büdericher SV, als er seinen Glücksbringer ins Netz hängt. Foto: privat
  • Simon Schwirtz, Vorsitzender des Büdericher SV,
    Vereine und Verbände : Der Büdericher SV wird 100 Jahre alt
  • Simon Schwirtz ist mit 31 Jahren
    Weseler Dorfclub wird 100 Jahre : Der Büdericher SV hat was zu feiern
  • Breitensportleiterin Mia Angenendt, Vorsitzender Simon Schwirtz,
    Jubiläum : 100 Jahre Büdericher SV auf 90 Seiten

Schluss war dann mit 40. Er sprang mal wieder ein, weil der etatmäßige Schlussmann verhindert war. Es ging für ein Punktspiel zu Viktoria Birten. Auf Asche. „Mir taten alle Knochen weh. Dann wollte ich nicht mehr.“ Dem Club, für den er auch mal drei Jahre als Mittelstürmer auflief und über 100 Tore erzielte, blieb der Ruheständler verbunden. Zwischen 1984 und 1999 trainierte Rennings Jugend-Mannschaften. „Höhepunkt war unsere Abschneiden beim internationalen Turnier im spanischen Malgrat de Mar 1994. Mit 54 Leuten sind wir darunter gefahren.“

Die C-Junioren aus Büderich zogen ins Finale ein. Das Endspiel gegen den 1. FC Magdeburg ging erst im Elfmeterschießen verloren. Rennings, Trainerkollege „Kalla“ Norff und das Team wurden nach ihrer Rückkehr lange gefeiert. „Über das Turnier wird heute noch gesprochen“, weiß Schwirtz.

Die knappe Final-Niederlage auf dem Fußballplatz von Malgrat de Mar wird sicherlich auch am Samstag während des Festakts zum 100. Geburtstag des BSV ein Thema unter den Mitgliedern sein. Am 1. Juni geht’s um 10.30 Uhr los. Grußworte sind zu hören, es gibt Einblicke in Chronik, Jubilarehrungen und Aufführungen der Kinder-Tanzgruppen. Schwirtz freut sich besonders darüber, dass Vereinsmitglied Tristan Angenendt, ein bekannter deutscher Gitarrist, die Gäste mit Freundin Martina Gruber musikalisch unterhalten möchte. Gegen 13 Uhr folgen weitere Aktionen für Kinder und Auftritte der Breitensport-Abteilung. Um 15.30 Uhr beginnt das Fußball-Spiel der A-Liga-Mannschaft gegen die U19 des MSV Duisburg, gegen 19 Uhr der Sportlerball. Am Sonntag findet von 10.30 bis 17 Uhr ein internationales U11-Turnier statt.