1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Budbergs Trainer Tim Wilke fordert Leidenschaft.

Fußball : Tim Wilke fordert Leidenschaft

Der Trainer des Bezirksligisten SV Budberg nimmt sein Team für die Partie bei Borussia Veen in die Pflicht. Beim Gegner zeigte die Formkurve zuletzt nach oben.

Gemeinsamkeiten bei Christian Hauk und Tim Wilke zu finden, damit dürfte man am Vortag des Duells in der Fußball-Bezirksliga zwischen Borussia Veen und dem SV Budberg, das um 15 Uhr angepfiffen wird, schnell fertig werden. Beide Trainer haben in diesem Jahr ihren 45. Geburtstag gefeiert und zählen zu den erfolgreichsten Übungsleitern des Kreises. Das war‘s dann aber auch schon. Denn während bei der Borussia die Formkurve zuletzt nach oben zeigte, muss der SVB als siegloser Tabellenletzter aktuell ganz kleine Brötchen backen.

Mit einem Spaziergang rechnet Borussia-Trainer Christian Hauk deshalb aber nicht. „Fantasie wird gefragt sein. Wir haben uns oft genug schwer getan, wenn wir das Spiel bestimmen mussten“, sagt er. Hauk geht fest davon aus, dass die Budberger nicht gerade ein Offensiv-Feuerwerk abbrennen werden. Und der Coach erinnert sich daran, dass seine Schützlingen „ihre Stärken in der Eroberung des Balles haben, aber oft die Ideen fehlen, daraus entsprechend Kapital zu schlagen“. Verbessert zeigte sich Borussia Veen erst am vergangenen Sonntag beim 2:1-Sieg beim VfL Repelen. Hauk bezeichnete den ersten dreifachen Punktgewinn der Saison als „Befreiungsschlag“ und als „ersten Schritt in die richtige Richtung“.

Den würde sich Wilke morgen von seinem Team sehnlichst wünschen. „Vor einer Woche hätte ich noch gesagt, dass beide Mannschaften nicht weit voneinander entfernt sind“, sagt der Budberger Trainer mit Blick auf den letzten Spieltag. Doch dann gab‘s den unerwarteten Erfolg der Borussia in Repelen, während der SVB zur gleichen Zeit mit dem 0:3 gegen den FC Aldekerk ans Tabellenende zurückfiel.

„Wir haben eine leblose Vorstellung geboten, alles vermissen lassen und müssen in Veen komplett anders auftreten“, lautet Wilkes unmissverständliche Forderung. „Jetzt geht es erst einmal um die Grundlagen. Gegen die Borussia sind Leidenschaft und Einsatz gefragt. Denn wenn solche Tugenden erforderlich sind, dann sicherlich in Veen“, sagt der Coach und denkt dabei an frühere Vergleiche.

All zu viele Gemeinsamkeiten sind in den Aufgeboten beider Mannschaften ebenfalls nicht zu finden. Bei der Borussia wird lediglich Michael Keisers ausfallen. Der Akteur für die Außenbahn schreibt an seiner Masterarbeit und steht daher nicht zur Verfügung. Der SVB muss mit den verletzten Yannik Kehrmann, Yannick Saunus, Lennart Severith, Lennard Auweiler, Lennart Vehreschild und Kevin Carrion voraussichtlich gleich auf sechs Akteure verzichten. Tim Wilke wird deshalb wohl gezwungen sein, auf Spieler aus der zweiten Budberger Mannschaft zurückzugreifen.

(DK)