Lokalsport: Budberger Talente räumen wieder ab

Lokalsport: Budberger Talente räumen wieder ab

Die Jugendfußballer des SVB dominierten die Rheinberger Fußball-Stadtmeisterschaft. Lediglich ein Pokal ging an einen anderen Verein. Zwei Mannschaften der JSG Borth/Ossenberg schrammten haarscharf am Turniersieg vorbei.

Die Fußballjugend aus Budberg hat auch bei der Rheinberger Stadtmeisterschaft 2018 gezeigt, dass sie nur schwer zu schlagen ist. Neun Pokale wurden auf der Platzanlage des TuS Borth vergeben, lediglich eine Trophäe ging während der drei Spieltage nicht an den Nachwuchs des SVB.

Gleich zum Auftakt der Titelkämpfe untermauerten die Budberger B-Junioren ihre Ausnahmestellung im Stadtgebiet. In dieser Altersklasse gab's für sie nur einen Gegner. Die JSG Millingen/Borth zog mit 0:18 den Kürzeren. Von Spannung also keine Spur. Der Pokal ging verdient an das Team von Trainer Thomas Kehrmann.

Als sich die A-Jugendlichen warm machten, setzte ein starker Regenschauer ein, der auch während des Endspiels zwischen der JSG Millingen/Borth und dem SVB aus der Leistungsklasse nicht nachließ. Der Spielgemeinschaft, die in der Kreisklasse um Punkte kickt, kam das Wetter entgegen. Der Außenseiter hing sich körperlich voll rein. Die Schwarz-Weißen hatten mit der kämpferischen Leistung des Gastgebers ihre Probleme, auch wenn sie mehr Ballbesitz sowie Chancen hatten. Mit 3:1 setzte sich der Favorit durch.

  • Lokalsport : Fünf Siege - Der SV Budberg II macht das Triple perfekt

An den beiden Folgetagen waren die Witterungsbedingungen wesentlich angenehmer. Die D-Junioren-Fußballer der JSG Borth/Ossenberg verloren keine Partie. Da sie aber viermal unentschieden spielten, reichte es nur zu Rang vier. Erneut setzte sich Budberg durch. Der SV Orsoy sowie TuS 08 reihten sich dahinter ein. Bei den F-Junioren wurde nach Fair-Play-Regeln gespielt. "Inoffizieller" Stadtmeister wurde der SVB vor dem SV Millingen und Orsoy. Die Talente der JSG Borth/Ossenberg konnten keinen Sieg bejubeln. Auch sie beendeten das Turnier ungeschlagen mit vier Remis auf dem vierten Platz.

Bei den C-Juniorinnen genügte eine Partie, um den Stadtmeister zu ermitteln. Die Budberger. U15-Mädchen setzten sich mit 3:1 gegen Orsoy durch. Beim Bambini-Turnier wurde ebenfalls keine offizielle Wertung vorgenommen. Die Talente der JSG Borth/Ossenberg konnten sich aber über einen zweiten Rang freuen. Vorne lagen die Budberger.

Die U17-Fußballerinnen des TuS Borth mussten dann in ihrem Endspiel die Überlegenheit der Konkurrentinnen aus Orsoy anerkennen. Das SVO-Team gewann mit 8:0. Bei den E- und C-Junioren war's wesentlich spannender. Lediglich die Tordifferenz entschied über den Turniererfolg. So lag die Budberger E-Jugend knapp vor der JSG Borth/Ossenberg (beide zehn Punkte). Die C-Junioren der JSG Borth/Ossenberg waren ebenfalls etwas geknickt. Sie hatten wie der SVB acht Zähler gesammelt, aber zu wenige Treffer erzielt.

Das Gesamtfazit der Borther Verantwortlichen zur Rheinberger Stadtmeisterschaft fiel positiv aus. TuS-Jugend-Obfrau Sandra Baltes sagte: "Wir danken allen Mannschaften und Zuschauern für die gute Atmosphäre auf und neben dem Platz." Sie vergaß in ihrem Fazit nicht, die Schiedsrichter zu erwähnen. Ramon Risch und Wolfgang Renkiewicz begleiteten die Partien.

(dni)