Lokalsport: Budberger Rumpfelf auf Asche ohne Torerfolg

Lokalsport: Budberger Rumpfelf auf Asche ohne Torerfolg

Da Bezirksligist SV Budberg am Sonntag in Walbeck mit ziemlicher Sicherheit auf Asche um Punkte spielen wird, trat das Team von Trainer Patty Jetten gestern in der letzten Vorbereitungspartie auf eben diesem Untergrund in Schaephuysen vor den Fußball. Die 0:2 (0:1)-Niederlage war nebensächlich. "Es ging darum, dass sich die Jungs an die Asche gewöhnen", sagte der Coach nach der Schlappe beim A-Ligisten Spvgg. Rheurdt/Schaephuysen.

Jetten fehlten allerdings 13. Spieler aus dem Stammkader, so dass Jonas Kossmann aus der "Zweiten" als Rechtsverteidiger in der Startelf stand. In der 28. Minute wurde Nicolai Berger, ebenfalls aus dem Kader von Budberg II, eingewechselt, weil Tim Pacynski mit einer Zerrung nicht weiterspielen konnte. Und in der zweiten Hälfte kam Schlussmann David Dohmen als Feldspieler zum Einsatz. Trotz des personellen Engpasses war's für Jetten ein Test mit Aussagekraft: "Es wurden einige Positionen getauscht. Es war eine Erfahrung wert."

(put)