Lokalsport: Budberger Nachwuchs geht leer aus

Lokalsport : Budberger Nachwuchs geht leer aus

Schon vor den letzten Partien ist klar, dass kein Jugendteam des SVB in der Niederrheinliga spielen wird.

Bereits nach zwei von drei Spieltagen steht fest, dass in der kommenden Saison keine Nachwuchsmannschaft des SV Budberg um Niederrheinliga-Punkte spielen wird. Denn auch am vergangenen Wochenende gingen alle drei Teams in der Qualifikationsrunde leer aus. Die A-, B- und C-Junioren des SVB werden demnach die Teilnehmerfelder der Leistungsklassen vervollständigen.

Die Budberger A-Jugend unterlag Schwarz-Weiß Essen mit 0:3 (0:0). "Mit einem Blick auf die gesamte Mannschaftsleistung war der Gegner zu überlegen", resümierte Coach Manfred Twardzik. Im ersten Durchgang hatte seine Elf noch gut dagegengehalten. Kurz vor Wiederanpfiff gab der Übungsleiter seinem Team einen Hinweis mit aufs Feld: "Der Gegner wird den Druck nochmals erhöhen." Und so war es auch. Drei Minuten war die zweite Hälfte alt, da kassierten die Gäste das erste Gegentor. Im Anschluss verloren sie die Ordnung. Lediglich ein Kopfball von Jan Luca Häselhoff brachte Gefahr fürs Essener Gehäuse. Nach einem weiteren Treffer der Hausherren und einer Roten Karte für SVB-Spieler Jan-Luca Milutin wegen Nachtretens war die Partie entschieden.

Auch die Budberger B-Jugend traf auf ein Nachwuchsteam von SW Essen - allerdings auf heimischer Anlage. Dies war allerdings nicht von Vorteil. Nachdem es zur Pause noch 0:1 gestanden hatte, machte der Favorit in der zweiten Hälfte seine Überlegenheit in Form von weiteren Treffern deutlich. Mit 0:5 kam der SVB unter die Räder. C-Jugend-Coach Frank Pomrehn, der den verhinderten Wilhelm Barnowski an der Seitenlinie vertrat, hob in seinem Resümee "die bessere Ausdauer" der Essener hervor. "Sie waren zudem Kräfte technisch im Vorteil. Im ersten Durchgang hätten wir allerdings selbst in Führung gehen können", sagte er weiter. Schwarz-Weiß war vorne effektiver. "Wir hatten uns dennoch zumindest ein Tor verdient", fand Pomrehn. Damit ist für die B-Junioren zumindest in diesem Jahr die Niederrheinliga unerreichbar geworden.

Die C-Jugend des SVB erlebte eine Bruchlandung. Im Heimspiel gegen den Wuppertaler SV musste die Pomrehn-Elf etliche Gegentreffer ertragen. Sie unterlag mit 2:11 (0:6). "Die Vorzeichen standen schon vor dem Anpfiff schlecht", begründete der Trainer die hohe Niederlage. Durch den Ausfall von Luiz Hilsenberg gab's erneut einige Wechsel im Team. Zudem musste Feldspieler Liam Dillenburg das Tor hüten. Gegen einen "übermächtigen Gegner" wie den WSV waren "dies zu viele Störfaktoren". Letztlich war der WSV-Nachwuchs eine Nummer zu groß. "Wuppertal ist nochmals eine Klasse besser als Klosterhardt", stellte Pomrehn ernüchternd fest. Da reichten ein paar schöne Angriffe mit Treffern von Moritz Münster und Jeremy Umberg nicht aus. Somit steht fest, dass die Budberger C-Junioren nach nur einem Jahr absteigen müssen.

(dni)
Mehr von RP ONLINE