Tennis : Budberger Herren 30 im Doppel stark

Tennis: Die Niederrheinliga-Mannschaft des TC Schwarz-Weiß gewann zum Auftakt der Medensaison mit 6:3. Die Damen 40 von Viktoria Alpen verloren äußerst unglücklich. Die Herren 50 des TC Solvay Rheinberg verkauften sich teuer.

Die Herren 30 des TC Schwarz-Weiß Budberg haben einen Start nach Maß in ihre fünfte Niederrheinliga-Saison erwischt. Wegen der Doppelstärke setzte sich das Team in der Auftaktpartie beim Gladbacher HTC mit 6:3 durch. Mirco Heinzinger siegte an Position eins in zwei Sätzen. Mike Weske sowie Robin Brakelmann gewannen ebenfalls ihre Einzel, während der Niederländer Patrick van Dusschoten, Daniel Fischer sowie Sebastian Fischer ihre Spiele abgaben. D. Fischer/Weske, Heinzinger/ S. Fischer und van Dusschoten/ Brakelmann machten den Auswärtserfolg perfekt. "Am nächsten Samstag im Heimspiel gegen den TV Burgaltendorf dürfte es wieder eine enge Partie geben", sagte Daniel Fischer. — Die Budberger Herren 40 unterlagen in der 2. Verbandsliga der Dinslakener TG BW mit 3:6. Bei den Hausherren fielen mit Matthias Boese und Hout Jansen beide Spitzenspieler aus. In den Einzeln konnten lediglich Peter Küster sowie Ralph Hippler glänzen. Andreas Pfau (Nummer drei) unterlag denkbar knapp im Match-Tiebreak. Mark Vierbaum sowie Bela Kubick mussten ihrem Gegenüber gratulieren. Den dritten Zähler holte das Duo Küster/Pfau. Die anderen Doppel gingen deutlich verloren.

  • Lokalsport : Traumstart für Damen 30 des TC Solvay
  • Lokalsport : Knoten bei den Damen 55 des TC Solvay ist geplatzt
  • Tennis : Dreimal Damen-Niederrheinliga

Die Herren 50 des TC Solvay Rheinberg, die als Neuling in der 2. Verbandsliga antreten, starteten mit einer Heimbegegnung gegen RG Voerde in die neue Spielzeit. Die favorisierten Gäste schlugen den Aufsteiger mit 6:3. "Für uns zählt nur der Klassenerhalt. Ich hoffe, dass es am nächsten Wochenende besser läuft", sagte Teamkapitän Stefan Christ, der sein Doppel mit Detlef Goese gewann. Hermann Holl/Manfred Wülfing waren ebenfalls erfolgreich. Holl hatte zuvor den einzigen Einzelpunkt gesammelt. Die Zugänge Dieter Paus, Michael Hammerschmidt sowie Jürgen Leibrich sollen mithelfen, dass die Herren 50 am Saisonende den Nichtabstieg feiern dürfen.

Eine Partie auf Augenhöhe gab's in der 2. Verbandsliga der Damen 40 zwischen Viktoria Alpen und Rochusclub Düsseldorf. Das 4:5 kam äußerst unglücklich zustande. So verlor das dritte Doppel mit Marianne Fonk/Barbara Weller erst im Match-Tiebreak mit 10:12. Weller sowie Claudia Glienke hatten sich in den Einzeln durchgesetzt. Erfolgreich waren anschließend Michaela Hammerschmidt/Sabine Holtbrink und Glienke/Anke Schüle. Die Alpenerinnen, die im vergangenen Jahr abgestiegen sind, streben den Klassenerhalt an.

Ebenfalls eine 4:5-Schlappe mussten die Damen 55 des TC Grün-Weiß Rheinberg zu Hause gegen den TC Traar hinnehmen. Johanna Mertens und Maria Langen gewannen im Einzel. Hanni Illbruck kämpfte sich in den Match-Tiebreak, agierte dort dann aber glücklos. Ilse Keuten/Langen sowie Mertens/Illbruck steuerten die beiden Doppelpunkte bei.

(RP/rl)