1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Lokalsport: Budberg ohne Vollstrecker, Borussia mit treffsicherer Offensive

Lokalsport : Budberg ohne Vollstrecker, Borussia mit treffsicherer Offensive

Fußball-Kreisliga A: Während Sonsbeck II und Orsoy dem Spitzenduo auf den Fersen bleiben, hat der SVB den Kontakt verloren.

Das Moerser Duo aus Meerbeck und Meerfeld verteidigte mit seinen Erfolgen in Rumeln die Tabellenspitze der Kreisliga A, doch der SV Sonsbeck II bleibt ihnen weiterhin auf den Fersen. Beim VfB Homberg II siegte der Ligadritte mit 3:1 (2:0). "Ein verdienter Arbeitssieg, mehr nicht", unterstrich Trainer Thomas Dörrer nach den ereignisarmen 90 Minuten. Johannes Bothen und Philip van Huet, der mit einem satten Schuss aus 30 Metern erfolgreich war, sorgten in den Minuten 31 und 33 für den Pausenstand. Sebastian Hulstein legte nach 77 Minuten das 3:0 nach, ehe die Gastgeber, die zuvor mit einem Strafstoß an SVS-Torhüter Michael Jansen gescheitert waren, wenige Minuten vor dem Abpfiff noch zum Ehrentreffer gelangten. "Wir haben nach guter erster Hälfte einige Gänge zurückgeschaltet, ohne dass etwas angebrannt ist", beschrieb Dörrer den Auftritt seines Teams.

Mit 2:0 (1:0) schickte der SV Orsoy Liga-Schlusslicht Fichte Lintfort II geschlagen nach Hause. Mathias Morawin nahm sich in der siebten Minute ein Herz, umdribbelte seinen Gegenspieler und schloss mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:0 ab. "Wir haben danach versäumt, das Spiel früh mit unseren Chancen zu entscheiden", musste Orsoys Coach Frank Pomrehn bis in die Schlussphase auf das 2:0 warten. Moritz Kositza, fünf Minuten zuvor vom Trainer erst auf den Rasen geschickt, erledigte dies in der 83. Minute. "Wir haben uns unnötig schwergetan", so Pomrehns Fazit.

  • Lokalsport : SV Orsoy erlebt ein weiteres Debakel
  • Der Rheinberger Kapitän Mustafa Köse (am
    Fussball : Orsoy ist der Budberger Spielverderber
  • Lokalsport : TuS Xanten gehen gegen den SV Orsoy die Kräfte aus

Den Kontakt zur Spitzengruppe hat der SV Budberg mit dem 0:2 (0:1) gegen den VfL Rheinhausen verloren. Gegentore in der 26. und 83. Minute bescherten eine Niederlage, die Budbergs Trainer Patrick Jetten nach dem Abpfiff als "höchst überflüssig" bezeichnete. Sein Team hatte einige Möglichkeiten, fand das Rheinhausener Tor dabei aber stets wie "vernagelt" vor. Dem Budberger Spiel war anzumerken, dass im Sturm der "Vollstrecker" fehlte. Nisfad Grgic, ansonsten immer gut für einen Treffer, hatte derweil einen triftigen Grund, auf das Spiel zu verzichten, denn der 30-Jährige ist in der Woche Papa geworden.

Mit treffsicheren Stürmern ist Borussia Veen derzeit bestens beschert. Der 3:2 (1:1)-Sieg gegen Preußen Vluyn ging auf das Konto der Offensivkräfte Daniel Müller (6. Minute), Kevin Holz (51.) und Kai Möller (88.), die die Borussia dreimal in Führung schossen. Allein Müller hätte sein Torkonto noch weiter hochschrauben können, traf aber einmal lediglich die Latte und wurde bei einer weiteren Erfolg versprechenden Aktion per Abseitsentscheidung vom Unparteiischen zurückgepfiffen. Veens Trainer Ulf Deutz freute sich zudem über "die Leidenschaft und den Willen", mit dem seine Auswahl den Kontrahenten trotz des zweimaligen Ausgleichs am Ende doch noch niederrang.

Mit einer ambitionierten und kampfstarken Leistung wartete auch der SSV Lüttingen auf. Dennoch langte es gegen Alemannia Kamp nur zu einem 1:1 (0:1). Die Crux im Spiel: Schon nach acht Minuten schoss der ehemalige Millinger Kamil Franke die Gäste in Führung, die sich daraufhin auf Konter beschränkten. "Der Mannschaft ist kein Vorwurf zu machen", sah Lüttingens Trainer Thilo Munkes die SSV-Belegschaft im Vorwärtsgang. Fabian Wenten, zuvor im Fünfmeterraum umgerissen, rettete mit einem verwandelten Strafstoß in der 90. Minute das Remis.

(DK)