Fussball: Budberg möchte "Sauerei" mit Fußball begegnen

Fussball : Budberg möchte "Sauerei" mit Fußball begegnen

Fußball-Bezirksliga: Trainer Jetten wittert Schikane.

Es dürfte eine kühle Begrüßung werden, die die Fußballer von TuRa Brüggen am Sonntag beim SV Budberg erwartet. Um 15 Uhr trifft der SVB auf das derzeitige Tabellenschlusslicht der Bezirksliga. Wenige Stunden nachdem Christoph Ricken, seines Zeichens Spieler in Budberg, seine Hochzeit gefeiert haben wird. Daher hatten sich die Budberger seit einigen Wochen intensiv um eine Verlegung der Partie bemüht. Doch TuRa stimmte nicht zu, was bei SVB-Trainer Patrick Jetten und seinen Mannen für mächtig Ärger sorgt. „Es ist eine unglaubliche Sauerei, und für uns sieht das nach reiner Schikane aus. Das hat für mich nichts mit fairem Sport zu tun“, kritisiert er und hat daher wenig Lust, den Gegner am Sonntag persönlich willkommen zu heißen.

Was auch immer die Gründe der Gäste sein mögen, letztendlich zählen die 90 Minuten auf dem Platz. „Das gehen wir ganz normal an. Wir wollen die Sache mit unseren spielerischen Möglichkeiten lösen“, erklärt Jetten, der von seiner Mannschaft gegen das noch punktlose Schlusslicht vor allem Geduld fordert. „Die fehlt uns manchmal noch“, so der Coach. Nicht mit dabei sein wird, wenig überraschend, Christoph Ricken. Zudem fällt Jannes Vesper verletzt aus. Wie der Zustand bei den weiteren Akteuren des Kaders ist, zeigt sich wohl erst am Sonntagvormittag.

(JH)
Mehr von RP ONLINE