Lokalsport: Budberg hat keine guten Erinnerungen an Twisteden

Lokalsport : Budberg hat keine guten Erinnerungen an Twisteden

Bereits heute Abend um 20 Uhr tritt der SV Budberg zum Auftakt des 32. Bezirksliga-Spieltages in Twisteden vor den Fußball. Auf Wunsch der Gäste wurde die Partie vorgezogen. "So bleibt das lange Wochenende frei", erläuterte Trainer Patrick Jetten. Er freut sich auf das Kräftemessen mit der DJK, die im vergangenen Sommer ebenfalls den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft hatte.

"Nach dem unterschiedlichen Saisonverlauf können wir jetzt noch einmal sehen, wo beide stehen", so Jetten. Tabellarisch hat sich sein Team einen Vorteil von sieben Punkten erspielt und sich damit im Gegensatz zu den Gastgebern den Abstiegssorgen bereits entledigt. Für Twisteden hingegen sind es nur zwei Zähler zum Relegationsplatz. Daher erwartet Jetten einen hochmotivierten Gegner: "Sie werden sicherlich robust auftreten. Das wird ein enges Spiel."

Seine eigene Elf wird er wohl mit der Erinnerung ans Hinspiel motiviert kriegen. Da schlug die DJK den Gegner um Kapitän Tim Beerenberg mit den eigenen Waffen. "Da sind wir in den ersten 30 Minuten vorgeführt worden", meinte Jetten, der dies "geraderücken" will. Aufpassen müsse der SVB vor allem auf Chris Kleuskens und Jan van de Meer. "Die haben schon eine richtig große individuelle Klasse", so Jetten.

(jhei)
Mehr von RP ONLINE