Borussia Ven verliert in der Bezirksliga mit 0:6

Bezirksliga-Fußball : 0:6 – Veen lädt zum Toreschießen ein

Die vorgezogene Begegnung beim TSV Wa./Wa. endete bitter für die Borussia. Die Hausherren bestraften die Fehler gnadenlos. Trainer Christian Hauk: „Wir haben schlecht verschoben.“

Wenn es um Schützenfeste geht, dann kennen sich sowohl Borussia Veen als auch der TSV Wachtendonk-Wankum damit bestens aus. Erstere, weil sie an diesem Wochenende in ihrem kleinen Ort selbiges traditionell groß feiern; der TSV als aktueller und ungeschlagener Spitzenreiter der Bezirksliga, weil er die Gäste aus dem Krähendorf im vorgezogenen Meisterschaftsspiel mit 6:0 (4:0) nach Hause schickte.

„Tja, willkommen in der Bezirksliga“, reagierte Borussias Trainer Christian Hauk mit leichtem Sarkasmus auf das deutliche Ergebnis. „Wer Fehler macht, wird dafür auch bestraft; das haben wir hier gelernt“, fuhr er fort. Und Fehler gab es einige im Veener Auftritt. „Für das Resultat sind wir selbst verantwortlich, auch wenn der TSV natürlich eine bärenstarke Mannschaft hat“, ärgerte sich Hauk darüber, dass die Borussia beim Tabellenführer bei weitem nicht jene Tugenden präsentierte, mit denen der Liganeuling aus den ersten drei Begegnungen noch vier Punkte geholt hatte.

„Wir haben schlecht verschoben und weniger Schritte“, lautete sein Fazit. „Damit haben wir den Gegner zum Toreschießen eingeladen.“ Der TSV ließ sich nicht lange bitten und traf, nachdem er in den Anfangsminuten bei zwei Veener Möglichkeiten durch Jens Willemsen und Marius Gietmann noch tief durchatmen musste, bis zum Seitenwechsel durch Maik Noldes, Kevin Zülsdorf, Markus Müller und Lewis Brempong. Unmittelbar nach Wiederanpfiff legte Sandro Meyer nach, ehe Müller nach 56 Minuten bereits den Endstand erzielte. Der TSV nahm das Tempo heraus, die Borussia wartete auf den Schlusspfiff.

Veen: Grewe; Kuper, Terlinden, Schultz (61. Münzner), Klemmer, Meier, Gietmann, J. Höptner, Willemsen (80. Kronen), Schmitz (73. Holz), Bertsch (46. Minten).

Mehr von RP ONLINE