1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Borussia Veen richtet gut besetztes B-Jugend-Turnier aus

Fußballturnier an Pfingstmontag : Werder Bremen und MSV Duisburg spielen in Veen

Die Borussia hat für das B-Jugend-Turnier an Pfingstmontag wieder ein erlesenes Teilnehmerfeld zusammengestellt.

Das B-Junioren-Turnier an Pfingstmontag auf dem Sportplatz am Halfmannsweg genießt weit über die Landesgrenzen hinaus einen guten Ruf. So kann sich das Teilnehmerfeld auch am 10. Juni wieder sehen lassen. Ab 12.30 Uhr kämpfen sechs Nachwuchsteams um den Pokal.

„Viele Leute haben bereits nachgefragt, ob es in dieses Mal wieder einen Kracher geben wird“, sagt Simon Lutter, Jugendtrainer der JSG Alpen/Veen. Dass nicht wie 2018 eine Mannschaft aus der Kategorie Galatasaray Istanbul vorbeischauen würde, sei von vornherein klar gewesen. „Darin steckte sehr viel Arbeit. Es mussten enorm viele Details geklärt werden“, so Lutter. Das sei nicht nochmal stemmbar.

Nichtsdestotrotz ist das Teilnehmerfeld erneut hochkarätig besetzt. So hat es den niederländischen Gästen von Fortuna Sittard anscheinend am Niederrhein so sehr gefallen, dass sie der Borussia erneut ihre Zusage gaben. Die Fußballer aus dem Nachbarland sind Verteidiger des Wanderpokals. Mit der U16 des SV Werder Bremen gehen auch Talente eines Bundesligisten auf den Rasen. Die Mannschaft aus der Hansestadt wird in der Veener Turnhalle übernachten.

  • Eventuell wird Coach Thomas Glogau im
    Viele Nachwuchsfußballer wechseln in Seniorenbereich : SV Budberg gründet eine fünfte Mannschaft
  • Kurz nach der Siegerehrung: Lucas Alexander
    Xantener feiert größten Karriereerfolg : Lucas Alexander Guido erhält die Eintrittskarte in die Bodybuilding-Welt
  • Der Alpener Lukas Holtbrink durfte sich
    Tennis in der 2. Verbandsliga : Alpener Doppel sind deutlich überlegen

Das U16-Team des SC Paderborn wird dagegen schon am Abend wieder abreisen. Die Kicker liegen in der Westfalenliga an achter Stelle und sind wie Werder zum ersten Mal in Veen dabei. Auf den Hombrucher SV trifft das nicht zu. Der Auswahl aus Dortmund kennt sich auf der Anlage im Krähendorf aus. 2016 nahm der HSV teil und gewann den Pokal sogar. Den kürzesten Weg hat der MSV Duisburg. Die Junioren der „Zebras“ spielen in der Niederrheinliga.

Natürlich ist auch die Jugend des Gastgebers wieder dabei. Die JSG bewies schon mehrmals, dass sie keinesfalls nur ein Punktelieferant ist. „Wir konnten bisher immer gut mithalten. Die Jungs freuen sich schon“, sagt Lutter.

Dass es überhaupt so ein erlesenes Teilnehmerfeld gibt, hat die Borussia Ejdar Dagdevir zu verdanken. Der Veener, ehemals Trainer der U16 des MSV Duisburg, sorgte dank seiner Kontakte für die prominente Turnierbesetzung.