Bochum spielt Katz’ und Maus mit dem SV Budberg

Frauenfußball : Bochum spielt Katz’ und Maus mit dem SV Budberg

Gegen den VfL setzte es eine 1:5-Niederlage. Sina Zorychta erzielte den Ehrentreffer für den gastgebenden Regionalligisten.

Die kleine, aber feine Serie der Fußballerinnen des SV Budberg hat ihr jähes Ende gefunden. Nach zwei Erfolgen, die der Mannschaft zum Sprung aus den Abstiegsrängen der Regionalliga verholfen hatten, setzte es gegen den VfL Bochum auf heimischem Terrain eine satte 1:5 (0:3)-Niederlage.

„Ganz so hoch hätte es nicht sein müssen, aber die Niederlage war natürlich verdient“, gratulierte Budbergs Trainer seinem Kollegen aus dem blau-weißen Lager. Der VfL bestimmte insbesondere im ersten Abschnitt das Geschehen, in dem die Budbergerinnen eben nicht taten, was sie in den letzten Begegnungen noch ausgezeichnet hatte. „Bochum hat mit uns in der ersten Halbzeit Katz’ und Maus gespielt“, so Raab, „weil wir viel zu weit von den Gegnerinnen weg standen.“ Die Quittung waren drei Gegentreffer bis zum Seitenwechsel, auf die Budbergs Trainer mit zwei Auswechslungen in der Halbzeitpause reagierte.

Tatsächlich meldete sich der SVB auch noch einmal zurück. Lara Köchl scheiterte in letzter Sekunde an einem ausgestreckten Bein, das ihren zweiten Saisontreffer soeben noch verhinderte. Dann war Sina Zorychta nach 61 Minuten mit dem Treffer zum 1:3 zur Stelle, ehe Sarah Hake kurz darauf an der Latte scheiterte. In dieser Phase hätte es noch etwas werden können mit dem SVB. „Da hat Bochum tatsächlich gewackelt“, hoffte auch Raab noch auf ein besseres Resultat. Stattdessen kam es anders: Der VfL gelangte in der 78. Minute zu seinem vierten Torerfolg und die Budbergerinnen zur Erkenntnis, dass das Spiel damit gelaufen war.

Es spielten: Stawowy; Rekus, Dannehl, Dahmen (46. Mirvan), Tinz, Schneider, Hake, Babatunde (46. Köchl), S. Hellfeier (82. Vaupel), Zorychta, Presch.

Mehr von RP ONLINE