Fußball : „Bleiben mit den Füßen auf dem Boden“

Fußball : „Bleiben mit den Füßen auf dem Boden“

Fußball-Kreisliga B: Der TuS Borth ist bisher ungeschlagen. Der Aufstieg ist für den Trainer noch weit weg.

An sechs Spieltagen sammelte der TuS Borth 16 Punkte und grüßt von der Tabellenspitze. Zu einem möglichen Aufstieg hält sich Trainer Frank Misch noch bedeckt.

Herr Misch, einen besseren Saisonstart hätten sie sich nicht vorstellen können – oder?

Frank Misch Ich bin selbst überrascht, wie gut es läuft. Es ist momentan egal, welchen Spieler ich aufstelle, es funktioniert alles. Wir haben zudem eine tolle Trainingsbeteiligung und sind gerade so richtig im Flow.

Sie haben also vor dieser Spielzeit nicht unbedingt mit diesem Start gerechnet?

Misch Naja, ich weiß, dass die Mannschaft noch sehr jung ist und wir sicherlich noch in der Entwicklungsphase sind. Wir mussten ja einige Neuzugänge einbauen. Auf dem Platz läuft alles hervorragend. Wir waren am vergangenen Wochenende gemeinsam auf dem Schützenfest. Es funktioniert also selbst neben dem Spielfeld. Die Harmonie stimmt.

Das Team hat bereits 27 Tore geschossen, ist die Torgefahr die größte Stärke?

Misch Das kann man so sehen. Allerdings muss ich auch sagen, dass immer noch ein richtiger Knipser fehlt, der mir 20 bis 25 Tore in einer Saison garantiert. Wir haben dafür viele verschiedene Torschützen. Dadurch sind wir schwer ausrechenbar. Bei uns kann im Moment jeder das Runde ins Eckige bringen.

Wurde diese Effektivität in der Vorbereitung explizit trainiert?

Misch Eigentlich nicht. Wir haben versucht, uns auf zwei bis drei Systeme zu spezialisieren. Damit haben wir bereits in der vergangenen Saison angefangen. Auch mit den potenziellen Verstärkungen klappt das schon sehr gut. Wir versuchen, sehr offensiv aufzutreten. Unser Motto lautet: Lieber ein 7:5 als ein 1:0. In den letzten beiden Partien haben wir zu Null gespielt. Wir stehen also auch defensiv ganz gut.

Haben sich die A-Jugendlichen gut eingefügt?

Misch Die machen sich ganz gut. Gegen Alemannia Kamp habe ich die ersten beiden A-Junioren eingesetzt. Auch diese Jungs bringt man von Beginn an oder wechselt sie ein, und sie funktionieren sofort. Auch wenn’s bisher gut läuft, sind wir noch nicht da, wo wir hin wollen.

Wo sehen sie noch Verbesserungspotenzial?

Misch Wir haben noch Defizite im Spielaufbau. Es gibt noch sehr einfache Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, durch die wir in der Defensive unter Druck geraten. Ich wünsche mir schon, dass wir noch effektiver am Passspiel nach vorne arbeiten. Allerdings spielen wir auch mit einem hohen Risiko. Irgendwo hat man dadurch halt Ballverluste. Dennoch können wir uns da definitiv noch weiterentwickeln.

Besteht durch den jungen Kader die Gefahr, dass man im Laufe der Saison einbricht?

Misch Das denke ich nicht, weil wir physisch unheimlich stark sind. Die läuferische Präsenz ist hoch. Ich bin kein Trainer, der großartig im Ausdauerbereich arbeitet. Viel Kondition brauche ich nicht zu trainieren, da die Jungs rennen können. Das ist unsere große Stärke.

Also wird der Aufstieg in die Kreisliga A angepeilt?

Misch Nein, wir sind immer noch in der Entwicklungsphase. Natürlich spielt man Fußball, um zu gewinnen. Und wenn der Aufstieg dabei herausspringt, freuen wir uns. Aber wir wissen, dass noch viel Arbeit vor uns liegt. Primär steht immer noch die Weiterentwicklung der Jungs im Fokus. Wir wollen weiter oben mitspielen und andere Teams ärgern. Man kann schnell mal zwei, drei Spiele verlieren – und dann würden wieder Wolken über Borth aufziehen. Wir bleiben mit beiden Füßen auf dem Boden.