Basketball : BG Lintfort glaubt wieder an sich und holt ersten Saison-Sieg

Regionalliga-Basketball: Das Team von Tobias Liebke gelang gegen Citybasket Recklinghausen eine faustdicke Überraschung. Die Gäste holten eine Rückstand auf und gewannen mit 52:47.

Den Regionalliga-Basketballern der BG Lintfort ist die Sensation gelungen. Im vierten Saison-Spiel feierte das Team von Trainer Tobias Liebke den ersten Sieg. Kampf, Konzentration und ein wenig Glück sorgten für den 52:47 (16:25)-Erfolg beim klaren Favoriten Citybasket Recklinghausen.

Zwar war die BGL erneut personelle dezimiert – Paul Krüger und Jamie Töps konnten verletzungsbedingt nicht mitwirken, dafür war der wieder genesene Mark Sengutta erstmals im Kader –, doch der Abend endete positiv. Und auch wenn es abermals kein Leckerbissen war, lagen die Gründe für den Erfolg hinterher auf der Hand. „Wir haben zu keinem Zeitpunkt den Kopf hängen lassen und immer an uns geglaubt“, sagte Liebke nach dem Spiel.

Die Gastgeber kamen eigentlich zu keinem Zeitpunkt des Spiels ins Rollen. Zwar lagen sie schnell mit 8:0 in Front, und alles schien seinen gewohnten Gang zu nehmen. Doch nach und nach fand die BGL ihren Rhythmus und konnte vor allem durch defensive Fertigkeiten die Partie offen halten. Dafür hielt sich das Team allerdings in der Offensive noch arg zurück. Das erste Viertel ging folglich mit 16:8 an die Gastgeber.

  • Lokalsport : BGL tankt Selbstvertrauen fürs Finale
  • Lokalsport : BGL Lintfort meldet sich im Abstiegskampf zurück
  • Lokalsport : BGL verpasst in Herten Überraschung

Doch schon im zweiten Abschnitt konnte die Partie ausgeglichener gestaltet werden. Die drei Recklinghäuser Schlüsselspieler mussten immer mehr arbeiten, um sich Chancen zu kreieren und wurden vermehrt am erfolgreichen Abschluss gehindert. Dafür erhielt die BGL vorne selbst nun Gelegenheiten, ihr Punktekonto in die Höhe zu schrauben. In den Minuten vor der Halbzeitpause war’s Till Achtermeier, der sein Team im Spiel hielt.

Nach der Pause, eigentlich traditionell die schwächste Phase der Lintforter, drehte das Liebke-Team auf. Der Gegner wirkte überrascht ob der starken Gegenwehr und konnte nicht mehr rechtzeitig gegensteuern. So gelang es der BGL, mit einige erfolgreichen Drei-Punktwürfen noch vor dem Beginn des Schlussabschnitts nicht nur den Rückstand aufzuholen, sondern auch erstmals in Führung zu gehen.

Von da an war’s ein völlig ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Zentimeter Platz mehr, die BGL behielt einen kühlen Kopf. So brachten die Lintforter ihren Vorsprung ins Ziel und feierten einen kaum für möglich gehaltenen Sieg. „Ich weiß, dass ich vergangene Woche erstmals seit Jahren wieder deutlich werden musste, weil wir da völligen Quatsch verzapft haben. Aber die Jungs haben die Botschaft verstanden, haben sich mental einmal zurückgesetzt und die Saison quasi neu gestartet“, so Liebke. Tore: Schmak, Feige (je 9), Ti. Achtermeier, Th. Achtermeier (je 8), Ebiballari (6), Mellmann (5), Schild (4), Wittich (2), Sengutta.

(BB)