1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Leichtathletik: Beus läuft über 1500 Meter auf Silberrang

Leichtathletik : Beus läuft über 1500 Meter auf Silberrang

Bei den Westdeutschen Hallen-Meisterschaften in Dortmund war für den Sonsbecker Starter sogar noch mehr möglich.

Einen starken Auftritt hatte U20-Läufer Armin Gero Beus bei den Westdeutschen Meisterschaften in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle. Mit zwei guten Platzierungen durch ihn und der weiblichen U18-Staffel quittierten die Leichtathleten des SV Sonsbeck ihren Auftritt in der Ruhrmetropole.

In der 1500-Meter-Entscheidung gewann der Bedburg-Hauer Beus Silber. Nach zaghaftem Rennbeginn, der ihm entscheidende Zehntelsekunden auf eine noch bessere Platzierung gekostet haben dürfte, war er nach 4:02,60 Minuten im Ziel und blieb dreieinhalb Sekunden unter seiner eigenen Hallen-Bestmarke. "Damit hat er sich auf dieser Strecke in der aktuellen Bestenliste unter die besten Zwölf seiner Altersklasse vorgeschoben", sagt Trainer Johannes Krasemann, der sich zunächst einmal sehr freute über die Leistungssteigerung seines derzeitigen Top-Athleten.

Dennoch wünschte er sich mit Blick auf die in zwei Wochen anstehenden Deutschen Jugend-Meisterschaften in Halle/Saale eine couragiertere Startphase von Beus. "Denn unser Ziel bei der DM ist der Endlauf", erklärte Krasemann. Da dürfe man sich nicht allein auf die Spurtqualitäten verlassen, die bei der dort zu erwartenden Konkurrenz kaum ausreichen dürfte, um den am Start eingebüßten Boden hinten heraus wieder gutzumachen.

Denis Schatilow, wie Beus 1994 geboren, belegte über 1500 Meter den fünften Rang (4:21,74). Krasemann sah bis 1000 Meter und einer Durchgangszeit von 2:40 Minuten ein "ordentliches Rennen" seines Athleten, den aber dann im letzten Drittel die Kräfte verließen. Der Sonsbecker Verantwortliche für den Laufbereich hatte mit dem 20-jährigen Robin Schäfer über 400 Meter der Männer in Dortmund noch einen weiteren Schützling am Start. Ihm habe man seine lange verletzungs- und krankheitsbedingte Pause deutlich anmerken können, so Krasemann. "Nach der Hälfte des Rennens verkrampfte Robin und hat es am Ende dann nur noch austrudeln lassen." Das Ergebnis: 54,04 Sekunden und Platz zwölf.

Die einzige Staffel der Startgemeinschaft, die mit Sonsbecker Beteiligung antrat, war die in der weiblichen U18-Klasse. Mit Startläuferin Sophia Heine, die wegen einer Fußverletzung ihr Einzelprogramm auf die 60 Meter reduziert hatte und das laut Trainer Werner Riedel "auch nur zum Reinkommen" betrachten sollte, belegte das Quartett über 4x-200 Meter in 1:44,14 Minuten den dritten Platz.

Elea Wesely aus Ginderich, die für den Weseler TV startet, überquerte als letztes Staffelmitglied die Ziellinie. "Gegenüber den Landesmeisterschaften eine sehr schöne Steigerung um drei Sekunden", sagte Riedel, dem die Besetzung der übrigen Staffeln der Startgemeinschaft nicht in allen Teilen geschmeckt hat. Da gebe es sicher noch Optimierungsmöglichkeiten, wie er es ausdrückte.

(RP/rl)