Basketball : Belohnung für Basketballer

So erfolgreich waren die Xanten Romans noch nie. In der vierten Spielsaison des noch jungen Vereins erkämpften sich die Xantener Basketballer zwei Niederrheinmeistertitel, zweimal den zweiten und einmal den dritten Platz. "Nach dieser tollen Saison wollten wir die Kinder besonders ehren", sagte der Vorsitzende Hans-Jürgen Krüger und schenkte allen Kindern dieser Teams beim Basketball-Familientag in der Landwehrhalle T-Shirts. Auch Bürgermeister Christian Strunk würdigte die Leistungen des Nachwuchses. Dabei könnte sich die Bilanz noch verbessern. "Über den dritten Niederrheinmeistertitel wird in einem Rechtsverfahren entschieden. Zwei Spiele wurden falsch gewertet. Aber unser Team war die gesamte Meisterschaft hindurch ungeschlagen", erklärte Krüger. "In der nächsten Saison werden wir statt neun, zehn Teams stellen. Dann decken wir alle Altersklassen ab", ergänzte Sportwart Gerald Stangl stolz. Dass die Xanten Romans auch nach der Saison das Siegen nicht verlernt haben, zeigte die U14-Mannschaft am Familientag und qualifizierte sich mit 89:58 souverän gegen den Merkur Kleve für das Pokalfinale.

Einer der Geehrten war Jonathan Miele, von allen nur "Joni" gerufen. "Dieser kleine Mensch ist ein Naturtalent", grinsten Trainer Stangl und Krüger. "Wenn wir es schaffen, ihn in diesem Sport zu halten, kann das ein ganz Großer werden", betonte der Vorsitzende. Für die "ganz Großen" interessiert sich Joni weniger, als für den Basketball, den er stets unter seinem Arm hält. "Ich weiß gar nicht, welches Programm ich einschalten muss, um die zu sehen", grübelt er. Neben Basketball spielt er noch Klavier und Trompete. Einmal in der Woche trainiert er in der U10-Mannschaft bei Gerald Stangl. "Dribbeln und durchstarten kann ich gut", weiß der Siebenjährige. Auch über das Spielerische hinaus, ist Joni für jeden Spaß zu haben. "Manchmal ärgere ich meinen Trainer etwas", grinst er Stangl an, der lachend nickte. "Dann klaut er ihm den Ball", riefen Jonis Spielkameraden.

(RP)