1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Beim VfB Homberg geht Kapitän Dennis Wibbe von Bord

Fußball-Regionalliga : Beim VfB Homberg geht der Kapitän von Bord

Dennis Wibbe verabschiedet sich nach fünf Jahren. Er schafft es aus beruflichen Gründen nicht mehr, Fußball auf hohem Leistungsniveau zu betreiben. Aktuell gehören dem Kader 13 Spieler an.

Die Saison in der Fußball-Regionalliga West tritt noch immer auf der Stelle. Der für den 20. Juni angesetzteVerbandstag wird voraussichtlich den Abbruch der Saison mit dem Recht des Aufsteigens und ohne Absteiger beschließen. Für den aus sportlicher Sicht abstiegsbedrohten VfB Homberg würde das eine zweite Chance in der Viertklassigkeit bedeuten.

Die Personalplanungen gestalten sich durch die Ungewissheiten weiterhin schwierig. „Alles hat sich verschoben, die Transferfenster werden voraussichtlich verlängert, es gibt viele Fragezeichen“, sagt Stefan Janßen. „Fest steht, dass wir vor dem wohl größten personellen Umbruch stehen, seit ich Trainer beim VfB bin.“ Dem einzigen externen Neuzugang Jeffrey Malcherek stehen bislang acht sichere Abgänge gegenüber. Nach Patrick Dertwinkel (SSVg Velbert) wird mit Kapitän Dennis Wibbe ein weiterer Leistungsträger dem Rheindeich adieu sagen. „Dennis schafft es aus beruflichen Gründen nicht mehr, Fußball auf diesem Leistungsniveau zu betreiben“, bedauert Janßen den Abgang seines Spielführers, der mit ihm vor fünf Jahren beim VfB angeheuert hatte. 

Eine Lücke in der Innenverteidigung wird Robin Urban hinterlassen, der nach einem Jahr in Homberg einen neuen Verein sucht. Mit Colin Schmitt (1. FC Bocholt) und Durim Berisha (Ziel unbekannt) fallen auch zwei potenzielle Vertreter für Urban weg. Außenverteidiger Markus Wolf zieht es in die Bezirksliga zum 1. FC Wülfrath.

„Markus hat mit der Anreise aus Wuppertal einigen Aufwand auf sich genommen, um bei uns zu spielen“, zeigt Janßen Verständnis für Wolfs Wechsel zu den Niederbergischen. Mit Stürmer Cagatay Kader, der als erster seinen Abschied beim VfB angekündigt hatte, geht der beste Torschütze (6) mit noch unbekanntem Ziel. Ersatztorwart Robin Offhaus zieht es wie Dertwinkel zur SSVg Velbert. Das Ende der Fahnenstange ist damit voraussichtlich noch nicht erreicht. „Hinter einigen Spielern stehen noch Fragezeichen“, so Janßen. „Aktuell haben wir 13 Mann im Kader. Wir werden auf jeder Position nachlegen müssen.“