Zweitliga-Aufsteiger traf auf BC Fuhlenbrock : BC Xanten holt 4:4 an heimischen Tischen

Hermann Kleinpenning und Roger Liere punkteten in der 2. Dreiband-Bundesliga gegen Fuhlenbrock.

Es war die erwartete Partie auf des Messers Schneide in der 2. Dreiband-Bundesliga. „Dass das Spiel aber so spannend und hochklassig wird, war für alle Beteiligten ein Genuss“, sagte Roger Liere, der Kapitän der Hausherren. Sowohl der BC Xanten als auch der BC Fuhlenbrock traten in Bestbetzung an. Mit einem 4:4 gingen die Billardspieler auseinander.

Zunächst standen für Xanten Herman Kleinpenning und Uwe Arndt am Tisch. Arndt führte gegen Markus Wirgs schnell mit 10:4 und zur Pause mit 21:12. Dann holte der Essener auf, glich aus (25:25) und zog vorbei. Arndt unterlag mir 32:40 in 42 Aufnahmen. Auf dem anderen Tisch zeigte Kleinpenning gegen Stefan Siegburg seine beste Saison-Leistung. Nach einem verschlafenen Start kam er in einen konzentrierten Spielfluss. Punkt um Punkt setzte sich der Xantener ab. Vor den Augen seiner Familie, die überraschend vorbeikam, gewann Kleinpenning mit 40:27 in 33 Aufnahmen.

In der zweiten Runde traf Roger Liere auf seinen langjährigen Weggefährten Dirk Harwardt. Erst nach der Pause konnte sich der Xantener absetzen und siegte mit 40:30 in 33 Aufnahmen. Am Nachbartisch wurde den Zuschauern dann zeitgleich ein Weltklasse-Spiel geboten. Roland Forthomme von den Gästen zeigte, warum er zur Weltspitze gehört. Sein Gegenüber war Huub Wilkowski.

Bis zehn Punkte in drei Aufnahmen waren beide gleichauf, dann zog Forthomme auf 20:13 davon. Im weiteren Verlauf blieb Wilkowski zwar immer dran, aber der Rückstand lag stets bei etwa zehn Punkten. In der 16 Aufnahme setzte der Belgier den Schlusspunkt (40:29, Generaldurchschnitt 2,5). Am 23. und 24. Februar geht die Saison für den Aufsteiger mit zwei Heimpartien gegen GT Buer und BSV Marl weiter.

(put)
Mehr von RP ONLINE