„Bausteine“ kaufen in Millingen für Kunstrasen-Plätze

Aus den Vereinen : „Bausteine“ kaufen in Millingen

Der SVM hat eine Spenden-Aktion für die zwei neuen Kunstrasen-Plätze gestartet.

Bereits mehr als 500 Stunden haben Mitglieder des SV Millingen auf der Anlage an der Jahnstraße verbracht, um in Eigenleistung die beiden Tennisplätze für die Umwandlung in zwei Fußball-Kleinspielfelder vorzubereiten. Eine niederländische Firma wird im nächsten Monat den Kunstrasen verlegen, wie der Vorsitzende Ulrich Glanz sagt. Am Samstag gehen ab 9 Uhr die Arbeiten weiter. Die Betonhülsen für die Flutlichtmasten sollen gegossen werden. Die Gesamtkosten liegen bei rund 100.000 Euro, 70.000 Euro gibt’s von der Stadt.

„Um die finanziellen Belastungen für den SV Millingen so gering wie möglich zu halten, sind wir neben der tatkräftigen Mithilfe unserer Mitglieder und Freunde auch auf Zuwendungen angewiesen“, so Glanz. Der Club verkauft daher so genannte „Bausteine“ für 50 Euro. Wer das Projekt auf diesem Weg unterstützt, wird namentlich auf einer Spendentafel erwähnt. Wohin das Geld überwiesen werden soll, ist auf der Homepage (www.sv-millingen.de) nachzulesen. Glanz: „Die ersten Bausteine sind schon verkauft.“ Vielleicht schlägt ja auch Bürgermeister Frank Tatzel zu, der angekündigt hat, am Samstagmittag am Sportplatz vorbeizuschauen.

Mit den zwei Kunstrasen-Spielfeldern sollen die Trainingsbedingungen für die Junioren- wie Senioren-Mannschaften in den Wintermonaten verbessert werden; darauf ab Januar die Vorbereitung auf die Rückrunde erfolgen.

(put)