1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Basketballer des TuS 08 Rheinberg siegen gegen Mülheimer TG

Basketball : Rheinbergs Basketballer dominieren Schlussphase

Gegen den direkten Konkurrenten Mülheimer TG feiert der Bezirksligist seinen dritten Saisonsieg. Besonders Kapitän Thomas Schrader geht voran. Am Ende macht der Einsatzwille in der Verteidigung den Unterschied aus.

(RP) Ein motiviertes Team des TuS 08 Rheinberg lief am Samstagabend in der Großraumhalle zur wichtigen Bezirksliga-Partie gegen den direkten Konkurrenten Mülheimer TG auf. Denn schon kurz nach dem Anwurf bestätigten sich die starken Trainingsleistungen, die insbesondere die beiden Innenspieler Maas und Rohrbach abgeliefert hatten. Beide nutzten die sich bietenden Gelegenheiten am Brett und verwandelten ihre ersten Würfe sicher.

Und auch Markus Folak nutzte sein Durchsetzungsvermögen und seine Geschwindigkeit, zog ein  ums andere Mal zum Korb und konnte ebenfalls dazu beitragen, das Punktekonto der Gastgeber in die Höhe zu schrauben. Doch die erfahrenen Mülheimer hielten dagegen und setzten den TuS mit gelungenen Aktionen permanent unter Druck.

Die dadurch resultierende hohe Foulbelastung der beiden Rheinberger Center zwang Trainerin Anika Illbruck kurz nach der Halbzeitpause dazu, auf eine kleinere Aufstellung mit schnellen Schützen und Kapitän Thomas Schrader zu wechseln. Doch diese Anpassung erzielte zunächst nicht die gewünschte Wirkung. So waren es nun die Gäste aus dem Ruhrgebiet, die sich mehrende Unsicherheiten im Rheinberger Spiel nutzten und ihren knappen Halbzeit-Rückstand (36:33) bis kurz vor Ende des dritten Abschnitts in eine 47:40-Führung verwandelten.

  • Lokalsport : TuS 08 nimmt viel Positives aus der Pokal-Schlappe mit
  • Lokalsport : Basketball: Pleitenserie des TuS 08 geht weiter
  • Lokalsport : TuS 08 Rheinberg lässt Oberhausen alt aussehen

Doch in dieser Phase hielt vor allem Thomas Schrader dagegen. Mit einem Treffer von außen und zwei sicher verwandelten Freiwürfen sorgte er dafür, dass es nur mit einem Rückstand von zwei Punkten ins Schlussviertel ging. Und der Kapitän war nun heißgelaufen: Schrader konnte nun selbst schwierige Wurfsituationen verwandeln, traf sogar einen Dreipunktwurf mit Foul. Diese Aktion war so etwas wie der Dosenöffner für das Rheinberger Spiel und zugleich ein Signal an den Rest des Teams, nun gemeinsam alles für den Sieg zu tun.

Hörenbaum und Claassen liefen sich in der Verteidigung nun die Schuhsohlen ab, um die Würfe der Mülheimer zu stören. Schrader und Fuss ließen keinen Spieler der Gäste mehr in die Zone und sicherten jeden Rebound. Darüber hinaus verwaltete Wladislaw Folak überlegt und gekonnt das Offensivspiel der Gastgeber, so dass insbesondere Claassen seine Treffsicherheit nutzte und die Rheinberg in der Schlussphase zum letztlich verdienten 60:49-Sieg führte. Durch dieses Ergebnis hat sich der TuS ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft und kletterte auf den neunten Tabellenplatz der Bezirksliga.

Für Rheinberg spielten: Schrader (17), M. Folak (13), Claassen, Rohrbach (beide 7) W. Folak, Maas (beide 6), Hörenbaum, Fuss (beide 2) Blaisdell, Stieffenhofer, Gelen, Hörenbaum, Schöneborn