Lokalsport: Bartkowiak räumt in Scherpenberg den Trainerstuhl

Lokalsport: Bartkowiak räumt in Scherpenberg den Trainerstuhl

Einen überraschenden Trainerwechsel hat's beim Fußball-Landesligisten SV Scherpenberg gegeben. Kay Bartkowiak legte sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder. Ercan Sendag und Sezgin Demirci sind jetzt als Gespann für die Mannschaft verantwortlich. Auch im Spielerkader gibt's Veränderungen.

Bartkowiak war mehr als acht Jahre Trainer der ersten Mannschaft. In der Landesliga überwintert der SVS als Aufsteiger auf Tabellenplatz drei. Im Niederrheinpokal schafften es die Scherpenberger bis ins Viertelfinale, scheiterten dort unglücklich im Elfmeterschießen am FSV Duisburg. Seinen Rücktritt begründet der Coach vor allem mit zeitlichen Problemen.

"Ich merke seit zwei, drei Monaten, dass nach den vielen Jahren eine Auszeit wichtig ist. Bei mir hat sich familiär und beruflich einiges geändert. Ich konnte mich zuletzt nicht mehr so um die Mannschaft kümmern - das passte vorne und hinten nicht", sagt Bartkowiak, der auch im Vorstand der Fußballabteilung saß. "Ich bin da erstmal ganz raus. Ich glaube, dass alles gut aufgebaut ist", so Bartkowiak und bemerkt: "Ich habe nie einen Trainerschein gemacht. Und die Jungs haben alle höher gespielt."

  • Fußball : Trainer Bartkowiak räumt in Scherpenberg den Stuhl

Drei Balltreter werden den Verein derweil mit noch unbekannten Zielen verlassen. Meik Kuta, Bastian Paschke und Paul Haag haben sich verabschiedet. Sebastian Schulz gehört ebenfalls nicht mehr dem Landesliga-Kader an. Er überlegt noch, ob er womöglich in der "Zweiten" weiterspielen soll.

(RP)