B-Jugend des SV Budberg fährt den nächsten Sieg ein

Jugendfußball : Budberger B-Jugend fährt den nächsten Sieg ein

Beim OSC Rheinhausen gelingt ein 1:3-Erfolg. Derweil geht die C-Jugend des TuS Xanten auf eigenem Platz deutlich baden.

(dni) In den Jugendligen standen am Wochenende einige Partien an. Die B-Jugendlichen aus Alpen und Budberg siegen, die C-Jugend des TuS Xanten geht gegen Kapellen derweil unter.

B-Jugend

SSV Lüttingen – JSG Veen/Alpen 1:3 (0:3) Eigentlich kann SSV-Übungsleiter Markus Hülsmann seiner Mannschaft trotz der Niederlage nur wenig vorwerfen. „Wir haben an unsere positive Leistung von letzter Woche angeknüpft. Es waren letztendlich drei individuelle Fehler, die das Spiel entschieden.“ Die JSG-Akteure Tim Burmann und Marian Nederkorn (2) nutzten diese eiskalt aus. Auf der Gegenseite war nur Lasse Sickau erfolgreich.

OSC Rheinhausen – SV Budberg 1:3 (0:0). Der SVB fährt die nächsten drei Punkte ein. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte wurden die Gäste nach dem Seitenwechsel immer effektiver. Luiz Hilsenberg traf zuerst. Jan van Dyck und Florian Hentschel legten nach. Der OSC kassierte einen Platzverweis.

JSG Sonsbeck/Arm. Kapellen – GSV Moers 0:1 (0:1). Domenic van Meegen avancierte zum Matchwinner. Sein Treffer in der 13. Minute ebnete den Weg zum Sieg. Die JSG schafft es nicht mehr, gefährlich zu werden.

C-Jugend

SV Budberg – TV Asberg 2:0 (1:0). Die Hausherren siegten ohne Glanz. Trainer Nils Ahrens spricht von einem „ungefährdeten Arbeitssieg“. Gegen einen robusten Kontrahenten habe man nur ganz wenig zugelassen. Die Tore seiner Elf markierten Fynn Jansen und Niklas Potreck.

SV Menzelen – VfL Repelen 3:1 (3:0). Der SV Menzelen gewinnt zum zweiten Mal in dieser Spielzeit. Ali Ungan war für den Gastgeber erfolgreich. Das Team von Coach Daniel Schelleckes hat nun sieben Zähler auf dem Konto.

TuS Xanten – TV Kapellen 0:7 (0:3). Ohne eigenen Treffer mussten die Domstädter den harten Gang in die Kabine antreten. Der Gegner schoss dagegen gleich sieben Stück. Für das Schlusslicht war es somit ein rabenschwarzer Tag.