1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Anna-Lina Dahlbeck aus Xanten läuft Bilder mit Hilfe des Stadtplans

Pferdekopf und Liebespaar gejoggt : Künstlerin in Laufschuhen

Anna-Lina Dahlbeck läuft mit einem Stadtplan in der Hand Bilder nach. Die Resultate finden großen Anklang bei Facebook. Der Veranstalter des Pfalzdorfer Sylvesterlaufs will sich ihre „Dienste“ sichern.

In diesen Tagen bekommt Anna-Lina Dahlbeck schon mal verdutzte Blicke zugeworfen, während die 39-Jährige ihrem großen Hobby nachgeht. Die Leiterin der Leichtathletik-Abteilung des TuS Xanten rennt mit kopierten Ausschnitten der Straßenkarte in der Hand durchs Stadtgebiet und legt mitunter untypische Jogging-Strecken zurück. Dahlbeck malt keine Bilder, sie läuft Bilder. Einen Hasen, eine Meerjungfrau oder einen Teddy hat die Sportlerin schon mit Hilfe der GPS-Tracking-App Strava nachgezeichnet und ihre ganz eigenen künstlerischen Ergebnisse bei Facebook geteilt. Dort erhielt sie viele positive Rückmeldungen.

„Ich habe meine Strecken auch bei der Vorbereitung auf größere Wettkämpfe immer schon variiert. Während meines letzten Urlaubs bin ich auf der Strava-Internetseite zufällig auf die Laufbilder von jemandem gestoßen. Die Idee fand ich klasse und habe mir vorgenommen, das in Xanten auszuprobieren.“ Die Deutsche Crossmeisterin der Altersklasse W35 von 2016 nahm die Stadtkarte und einen Stift zur Hand. Sie versuchte, Tiere oder Figuren in den Straßen sowie Wegen zu finden und zeichnete sie ein. Premierenbild war ein Fuß im Schuh. Die Sohle verlief über den Augustusring und Holzweg. Dahlbeck hat mächtig Spaß daran. Die Distanzen spielen keine große Rolle.

  • Bürgermeister Thomas Görtz stieß mit Maria
    Altersjubilare in Xanten : Die älteste Xantenerin ist  jetzt 109 Jahre alt geworden
  • Mit einem neuen Imagefilm will die
    Wechsel an weiterführende Schule : Marienschule in Xanten plant Online-Elternabend
  • Das DRK hat die Schutz-Automaten zum
    DRK in Xanten : Qualität der Atemmasken wurde überprüft

Anspruchsvoll sei der Fuß gewesen, den sie in der Innenstadt „malte“. „Für die Zehen musste ich viele kleine Wendungen nehmen. Das sah wohl recht lustig aus. Jedenfalls haben einige Leute komisch geschaut.“ Für die Taube ging’s dann auch in den Wald. Bei der Auswertung zu Hause bekam sie einen Schreck, weil der Schnabel missglückt war. „Ausgerechnet auf dieser Passage führte der Weg als Kletterabenteuer über gestürzte Bäume, die mir auch einige Brombeerdornen bescherten. Das Auge sollte außerdem viel größer sein und an einer anderen Stelle erscheinen.“ Ein typischer Fall von Künstlerpech.

 Für das Liebespaar (l.) lief Anna-Lina Dahlbeck 34 Kilometer.
Für das Liebespaar (l.) lief Anna-Lina Dahlbeck 34 Kilometer. Foto: privat

Für den Hund musste Dahlbeck den Marktplatz überqueren. „Da war gerade Wochenmarkt. Da habe ich natürlich Mund-Nasen-Schutz getragen. Das Pferd führte die Blondine über Wiesen und durch Matschpfützen. Am Nikolaustag gelang es ihr, ein eng umschlungenes Liebespaar zu laufen. Dafür war sie auch in Veen und Winnenthal unterwegs. Das Resultat nach über 34 Kilometern konnte sich sehen lassen. „Weltklasse“ lautete einer der vielen Facebook-Kommentare. Bis Donnerstag hatte Anna-Lina Dahlbeck 17 Bilder gelaufen.

Und sie wird sich noch öfter mit einem Karten-Ausschnitt im Sportoutfit auf den Weg machen. „Ein paar Ideen möchte ich noch umsetzen. Außerdem bin ich mittlerweile süchtig“, sagt die 39-Jährige. Glücklich ist die Xantenerin über die über 600 Likes, die sie in den verschiedenen Facebook-Laufgruppen für ihre Bilder erhalten hat. „Der Veranstalter des Pfalzdorfer Sylvesterlaufs hat sogar gefragt, ob ich vor Ort eine Rakete laufen könnte“, meint Dahlbeck mit einem Schmunzeln.