Leichtathletik Anna-Lena Berninger vom TuS Xanten erlebt DM-Premiere

Xanten · Am Sonntag wird die 17-jährige Mehrkämpferin aus Borth im Glaspalast in Sindelfingen über 200 Meter an den Start gehen. Um die Medaillen wird sie nicht mitlaufen. Für Anna-Lena Berninger ist schon allein die Teilnahme ein Erfolg.

 Anna-Lena Berninger wird am Sonntag erstmals bei einer Deutschen Meisterschaft an den Start gehen.

Anna-Lena Berninger wird am Sonntag erstmals bei einer Deutschen Meisterschaft an den Start gehen.

Foto: Wolfgang Birkenstock

Knapp über 40 U20-Leichtathletinnen werden am Sonntagvormittag über 200 Meter auf der Rundbahn im Glaspalast in Sindelfingen in den Vorläufen an den Start gehen. Sie haben sich für einen ganz besonderen Wettbewerb qualifiziert. An diesem Wochenende werden in Sindelfingen die Deutschen Meistertitel vergeben. Für die Rennen über 200 Meter hat sich auch eine 17-jährige Mehrkämpferin vom TuS Xanten qualifiziert. Am Freitag hatte sich Anna-Lena Berninger mit Trainer Werner Speckert auf den Weg Richtung Baden-Württemberg gemacht. Für die Bortherin ist es ihre DM-Premiere.

„Anna-Lena soll die Atmosphäre einer großen Meisterschaft aufsaugen und Erfahrungen sammeln“, sagte Speckert. Mit einer neuen Bestleitung von 25,30 Sekunden hatte sich Berninger Anfang Februar ihren Startplatz für die nationalen Hallen-Titelkämpfe gesichert. Bei der starken Konkurrenz geht sie nicht davon aus, die Finalläufe zu erreichen. Speckert aber traut der Schülerin in Sindelfingen durchaus zu, dass sie ihre Bestzeit nochmals unterbietet. Er lobt schon seit Wochen ihren Trainingseifer. Anna-Lena Berninger, die wegen einer Verletzung lange hatte aussetzen müssen, sei sehr zielstrebig und käme stets motiviert zu den Einheiten.

Die Vorfreude auf die Sommersaison ist bei beiden schon groß. Ziel ist, sich für zwei Deutsche Jugend-Meisterschaften zu qualizieren. Die Bortherin möchte auch im Siebenkampf die Norm schaffen. Über die 200 Meter könne Berninger sicherlich eine Zeit von um die 25,00 Sekunden laufen, meinte Speckert.