Lokalsport: An Rheinberg II geht kein Weg vorbei

Lokalsport: An Rheinberg II geht kein Weg vorbei

Tischtennis: Einige Mannschaften gehen mit veränderten Paarkreuzen in die Rückrunde.

Während sich die Tischtennisspieler noch von den Strapazen der Hinrunde erholen, müssen sich einige Teams auf andere Aufstellungen im neuen Jahr einstellen. Durch ihre Leistungen in der ersten Halbserie haben sich die Q-TTR-Punkte der Akteure und damit die einzelnen Paarkreuze verändert. Weiter geht die Meisterschaft am 12. Januar.

Die Aufstellungen zur Rückrunde, NRW-Liga, TuS 08 Rheinberg: René Ten Hoeve, Damian Ciuberek, Christian Dietze, Ermin Besic, Jens Menden, Manfred Müller (kommt vom TTV Hamborn). Das Sextett muss die Tabellenführung ohne Top-Spieler Nikolai Solakov (wechselt zum TTC Lantenbach) verteidigen. Die Rückkehr in die Oberliga ist daher kein Thema.

Landesliga, SV Millingen: Thomas Christians, Benjamin Sowinski, Mario Spettmann (Millingen II), Mario van Bebber (Millingen II), Roman Maas, Frank Tchurz. Die Hoffnung auf den Klassenerhalt haben die "Buben" noch nicht aufgegeben. Mit Spettmann und van Bebber bekommt der Tabellenvorletzte im mittleren Paarkreuz Unterstützung aus der Zweitvertretung im Kampf um den Relegationsplatz.

Bezirksliga, TuS 08 Rheinberg II: Thomas Büssen, Michael Volkmann (TTV Hamborn), Leon Viktora, Frank Waschipki, Orhan Aydin (TTV Hamborn), Andreas Gutschek. Der Topfavorit auf den Aufstieg wird durch die zwei Zugänge bis zum Saisonende kaum von der Spitze zu verdrängen sein.

  • Lokalsport : Rheinberg II ist Herbstmeister

SV Millingen II: Klaus Fuchs, Oliver Müller (Millingen I), Rolf Ehlert (Millingen I), Christian Wolf, Henning Blankenstein, Lars Wesling. Mit seinem Mittelfeld-Platz ist der Aufsteiger sehr zufrieden und strebt den Verbleib auf einem gesicherten Rang an.

Bezirksklasse, TuS Xanten: Patrick Kison, Michael Zeltsch, Daniel Dudziak, Michael Brandt, Martin Artz, Wilfried Quosbarth. Nach der Aufholjagd rechnet sich der Tabellenzweite berechtigte Chancen auf den Aufstieg aus.

TuS Borth: Peter Potjans, Domenique Cremers, Ludger Fischer, Martin Burgstahler, Wilfried Scheepers, Udo Manegold. Durch die Negativserie zum Jahreswechsel spielen die Borther in der Spitzengruppe nur noch die zweite Geige.

Damen-Bezirksliga, TuS 08 Rheinberg: Silke Meseck, Iris Lerch, Anne Vasen, Sabine Neuhoff. Im Zuge der Abmeldung von Rhenania Kleve III vom Spielbetrieb am 20. Dezember profitiert der Neuling. Kleve belegt nun automatisch den letzten Tabellenplatz und löst Rheinberg ab. Ein weiterer Abstiegsplatz für die verbleibenden acht Teams ist nicht vorgesehen.

(sfk)