Altherren des SV Orsoy empfangen Traditionself des FC Schalke 04

Jubiläumsveranstaltung zum 100. Geburtstag : SV Orsoy freut sich auf Spiel gegen die Schalke-Legenden

Die Traditionself der „Knappen“ kickt am heutigen Samstag gegen die Orsoyer Altherren. Einige ehemalige Eurofighter werden am Gildenkamp auflaufen – darunter Olaf Thon und Jiri Nemec. Der SVO erwartet 900 bis 1000 Zuschauer.

(JS) Mit dem Auftritt der Traditionself des FC Schalke 04 erreichen die Feierlichkeiten beim SV Orsoy zum hundertjährigen Vereinsjubiläum am heutigen Samstag ihren sportlichen Höhepunkt. Nach 2013 und 2015 ist für die Altherren des SVO bereits das dritte Aufeinandertreffen mit den „Knappen“. „Wenn das Wetter mitspielt, rechne ich mit 900 bis 1000 Zuschauern“, gibt sich Rolf Rothgang, der zweite SVO-Vorsitzende, optmistisch.

Und die hoffentlich zahlreichen Zuschauer können sich am Gildenkamp auf ein echtes Fußballfest freuen. Der S04 bringt zahlreiche Spieler mit, die in den vergangenen Jahren Sportgeschichte für den Gelsenkirchener Verein geschrieben haben. So wird Olaf Thon, Abteilungsleiter der Traditionsmannschaft und Weltmeister von 1990, am Gildenkamp auflaufen. Daneben kommt mit Jiri Nemec ein weiterer Akteur zum Einsatz, der Schalke 1997 den Uefa-Pokal in Mailand gewinnen konnte. Zwischen den Pfosten wird Oliver Reck stehen, vorne soll Martin Max für viele Tore der Königsblauen sorgen. Betreut wird die Traditionself in Orsoy von den Urgesteinen Klaus Fichtel und Rüdiger Abramczik.

Dass die Schalker sehr gerne nach Orsoy kommen, hat auch einen kulinarischen Grund. Denn Olaf Thon hat es der Mohnkuchen von Inge Schneiders angetan. Das Mitglied der SVO-Tennis-Abteilung verwöhnt jedes Mal die Schalker Oldie-Truppe mit ihrem süßen Gebäck. Und das wartet auch am heutigen Samstag vor dem Spiel wieder auf die Schalker. Und noch ein Mitglied des SV Orsoy fiebert dem Anpfiff entgegen. Es ist Lilly Berndtsen, Torhüterin der U17-Mannschaft des SVO, hat nach bestandener Schiedsrichterprüfung ihren großen Auftritt und wird an der Linie als -Assistentin wirken.

Aber wie bereiten sich eigentlich die Altherren des Jubilarvereins vor? „Die stehen alle voll im Saft“, weiß Rothgang zu berichten. Und mit einem kleinen Seitenhieb in Richtung SV Sonsbeck meint er: „Wir wollen es besser machen als der SVS.“ Der unterlag vor Wochenfrist im Rahmen seines Hundertjährigen der Schalker Traditonsmannschaft mit 1:12 (wir berichteten).

Ausklingen lässt man den Tag in Orsoy dann mit einem gemeinsamen Essen aller beteiligter Spieler im Vereinsheim der Tennis-Abteilung.

Mehr von RP ONLINE