Lokalsport: Alpener Stadtlauf wird aufgehübscht

Lokalsport : Alpener Stadtlauf wird aufgehübscht

Schüler rennen am 7. Juli über anderen Rundkurs. Über zehn Kilometer geht's auch um die Regionsmeister-Titel.

Mitte April hat Herbert Oymann den Vorsitz der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Alpen an Günter Bachmann übergeben. Er möchte kürzer treten. Das gilt auch für seinen Job beim Stadtlauf. Oymann reicht das Mikrofon an Laurenz Thissen weiter, der am Samstag, 7. Juli, das Geschehen auf und neben der Strecke kommentieren wird. Für ihn ist es nicht der erste Einsatz in Alpen. Thissen hatte bereits die ersten Stadtläufe als Moderator begleitet.

Die 27. Auflage beginnt um 14 Uhr mit dem Lauf der Schüler und Schülerinnen über zwei Kilometer. Start und Ziel liegen wie in den vergangenen Jahren im Sportzentrum an der Fürst-Bentheim-Straße. "Die Strecken sind so gelegt, damit auch die Zuschauer im Stadion die Läuferinnen und Läufer bei jeder Runde sehen und anfeuern können", sagt Vorstandsmitglied Wilhelm Schmitz. Von ihm kam der Vorstoß, den Rundkurs der beiden Schülerläufe zu verändern. Nach einer Begehung mit anderen Entscheidungsträgern der LG Alpen war klar, dass seine Idee in die Tat umgesetzt wird. So verlaufen die Strecken über 1000 beziehungsweise 2000 Meter im Stadion und um die Schule herum. "Sie sind quasi Auto frei", so Schmitz.

Erstmals gibt's auch Geldprämien für die teilnehmerstärksten Schulen. Schmitz: "Die Mindestteilnehmerzahl pro Schule beträgt 40 Personen. Die Teilnahme ist aber nicht an die Schülerläufe gebunden." Nicht fehlen darf der Retro-Run der Rückwärtsläufer über fünf Kilometer. Der Jedermannlauf über diese Distanz beginnt fünf Minuten später. Es geht nicht nur um den Einzelsieg in den Altersklassen, sondern auch darum, wer den Firmenlauf gewinnt. "Es können Dreier-Teams, männlich, weiblich oder gemischt, an den Start gehen. Die erzielten Laufzeiten werden dann addiert", weiß Schmitz.

Vor dem Hauptlauf gehen die Kleinsten auf den Rundkurs. Kinder bis sieben Jahre legen eine Stadionrunde zurück. Als Lohn gibt's für sie neben der Urkunde, eine Medaille vom Gemeindesportverband sowie ein Eis. Vorher sowie nachher können sich die Mädchen und Jungen auf der Hüpfburg vergnügen oder sich schminken lassen.

Über zehn Kilometer werden auch die Regionsmeister in den jeweiligen Altersklassen ermittelt. Von der LG Alpen wollen Fernando Concha, Sascha Hubbert und Kevin Schmelzer bei der Titelvergabe mitmischen. Eine Samba-Band wird die Aktiven mit flotten Rhythmen anfeuern.

Die Angels-Cheerleader aus Kamp-Lintfort haben vor, während der Veranstaltung im Sportzentrum für Stimmung zu sorgen. Der gastgebende Verein hofft auf 400 kleine und große Teilnehmer, wie Schmitz sagt. Voranmeldungen sind noch bis Dienstag, 3. Juli, 18 Uhr unter www.taf-timing.de/alpen2018 möglich.

Zeitplan: 14 Uhr U8 bis U16-Lauf über 2000 Meter, 14.40 Uhr U8/U9-Lauf über 1000 Meter, 15 Uhr Retro-Run, 15.05 Uhr Fünf-Kilometer-Lauf, 16 Uhr Bambini-Lauf, 16.45 Uhr Zehn-Kilometer-Lauf.

(PUT)
Mehr von RP ONLINE