Lokalsport: Alpener Damen 30 sind fast am Ziel

Lokalsport : Alpener Damen 30 sind fast am Ziel

Die 2. Herren-Mannschaft aus der Tennis-Abteilung von Viktoria Alpen hatte am fünften Spieltag in der Bezirksklasse (BK) D gegen den TC Willich-Anrath keine Chance. Trotz der 2:7-Pleite muss die Mannschaft ihr Aufstiegshoffnungen aber noch nicht gänzlich begraben.

Die 2. Herren 40 erspielte sich in der BK D einen 7:2-Sieg beim CHTC Krefeld. Hendrik Lemm, Thomas Neemann, Christian Vowinkel und Thomas Müller waren in den Einzeln und Doppeln erfolgreich. Jürgen Mestrovic/Jan Westerbeck sorgten für den Endstand. Die Herren 60 (BK D) hatten ihr 5:4 in Rumeln bereits nach den Einzeln unter Dach und Fach gebracht. Entsprechend locker gingen sie in die Doppel. Die sehr junge neuformierte Damen-Mannschaft hielt im BK D-Heimspiel gegen CTC Krefeld gut mit. Nach dem 3:3 in den Einzeln setzte sich aber die Routine der Gäste durch, die alle drei Doppel für sich entschieden.

Besser machten es die Damen 40 in der Bezirksliga. Sie bewiesen einmal mehr ihre Doppelstärke. Nach den ersten drei Einzeln, die alle im Match-Tiebreak zugunsten der Hombergerinnen ausgingen, stand's 0:3. In der zweiten Runde verkürzten Susanne Rous und Sarah Müller-Carr auf 2:4. Mit teils deutlichen Siegen in den abschließenden Doppeln sorgten Marion Freckmann mit Kerstin Kaubisch, Marianne Fonk mit Ute Kapella und Müller-Carr mit Martina Bäckmann für die Wende und den 5:4-Gesamterfolg. Für die 2. Damen 40 (BK D) reichten zwei Doppelsiege nicht. Die Partie gegen den TC Schaephuysen II ging mit 4:5 verloren.

Die Damen 30 (BK D) setzten ihren Siegeszug bei der Krefelder TG II fort. Mit 8:1 wurde der Platz an der Tabellenspitze ausgebaut und der Aufstieg quasi perfekt gemacht. Susanne Rous, Kerstin Kaubisch, Nina Pötters, Stefanie Scheffers sowie Sandra Weck ebneten den Weg in den Einzeln.

(put)
Mehr von RP ONLINE