Fußball-Kreisliga B : Alpen II will sich neu aufstellen

Meerfeld II schlug Viktorias „Zweite“ deutlich. Labbeck verlor Spiel und Trainer in der Schlussminute.

Alpen II schloss das Spieljahr mit einer Pleite in Meerfeld ab und kündigte Veränderungen an. Die Labbecker ärgerten sich nach der Heim-Niederlage gegen Goch über den Schiri.

Gruppe 2: FC Meerfeld II – Viktoria Alpen II 6:3 (2:2). Doppelte Führung und trotzdem kein Ertrag für die Gäste: Nach 27 Minuten lag das Team durch die Treffer von Nicholas Georgen und Yiber Konjuhi mit 2:0 vorne. „Da haben wir Meerfeld an die Wand gespielt“, sagte Trainer Thorsten Vogel. Der Vorsprung gab dem Schlusslicht aber nicht genug Selbstvertrauen. Der Gastgeber drehte das Spiel postwendend. Kevin Hettkamp (2), Mauritz Koch (2), Marvin Ascoua und Martin Brand trafen. Da half auch dritte Gäste-Tor von Tobias Schmitz nicht mehr. Die Zweitvertretung der Viktoria will sich in der Winterpause berappeln. „Wir hatten bisher die Seuche am Fuß. Nun werden wir uns neu aufstellen“, so Vogel.

Kreis Kleve/Geldern: DJK Labbeck/Uedemerbruch – Concordia Goch 2:3 (2:1). Die Hausherren wurden in der letzten Sekunde bestraft. Gäste-Akteur Jan Hinnemann versenkte die Kugel zwischen den Pfosten von Keeper Meik Trapp. Das Tor hätte aber laut SpielerTtrainer Dirk Friedhoff nicht zählen dürfen. „Der Spieler schiebt den Ball klar mit der Hand über die Linie.“ Der Schiedsrichter entschied jedoch anders und sorgte für großen Unmut auf Seiten der Hausherren.

Friedhoff brüskierte sich so sehr, dass er mit einer Ampelkarte vom Platz flog. Frederik Schillians und Senad Plavci hatten die Heimelf in Führung gebracht. Der Doppelpack von Luca Schaap glich die Partie aus. In der Nachspielzeit wurde der Friedhoff-Truppe dann von den Gochern eine schmerzliche Niederlage zugefügt.

(ND)