Aikido : Taiko-Trommlerinnen sorgen in Alpen für tolle Stimmung

Die aktiven Mitglieder des Vereins Aikido Dojo Alpen gaben Einblicke in diese japanischen Kampfkunst.

Es war einiges los während der Aikido-Show mit Nikolaus-Besuch in der Turnhalle. 200 Quadratmeter Matten wurden für 37 aktive Sportler ausgelegt, die den rund 80 Zuschauern Einblicke in diese japanischen Kampfkunst gaben. Für Stimmung sorgten vier Taiko-Trommlerinnen.

Beim Jahresabschluss des Vereins Aikido Dojo Alpen schlossen Kinder als hüpfende Frösche ihre Bewegung mit der Aikidorolle ab oder präsentierten, wie man aus dem Bärengang zur Kugel wird. Die Älteren zeigten anschaulich, was es bedeutet, sich miteinander zu bewegen; die erfahreneren Sportler die ganze Vielfalt des Aikido – Ausweichbewegungen, unterschiedliche Angriffe mit dem Holzmesser, -stab oder -schwert und wie man darauf reagiert.

„Der Angegriffene will und soll sich selbst schützen, aber der Angreifer soll ebenfalls geschützt werden und unverletzt bleiben. Das ist die große und anspruchsvolle Zielsetzung des Aikido“, sagte Übungsleiter Josef Jürgens.

(put)