1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Lokalsport: 9:2 - Borther Herren haben es eilig

Lokalsport : 9:2 - Borther Herren haben es eilig

Tischtennis: Der TuS ließ nichts anbrennen. Innerhalb eineinhalb Stunden war der Sieg in Wetten perfekt. Millingen II sammelte die ersten beiden Zähler ein. Xanten landete einen Achtungserfolg.

In Millingen hat die "Zweite" die ersten beiden Punkte bejubelt, während die Erstvertretung dem vergeben Sieg hinterher trauert.

Landesliga: Ein verpasster Start in den Einzeln kostete den SV Millingen den ersten Zähler der Saison. Mit 7:9 unterlagen die "Buben" vor heimischer Kulisse dem PSV Kamp-Lintfort, der ersatzgeschwächt ohne oberes Paarkreuz angereist war. 2:1 lagen die Millinger nach den Doppeln noch in Front. Aus den ersten sechs Einzelspielen folgte danach nur ein magerer Sieg. "Diesem Rückstand liefen wir hinterher", zog Kapitän Oliver Müller ein ernüchterndes Fazit. Kurzzeitig kam der SVM noch auf einen Punkt ran. Das Schlussdoppel unterlag jedoch, so dass Millingen mit leeren Hände nach zwei Spieltagen dasteht. Punkte: Christians/Maas, Müller/Tchurz, Müller (2), Christians, Ehlert, Tchurz.

Bezirksliga: Erleichtert über die ersten zwei Zähler nach dem Aufstieg ist der SV Millingen II. Zuhause gewann das Sextett mit 9:3 gegen eine ersatzgeschwächte Rhenania aus Kleve II. "Das Ergebnis sieht höher aus, als es eigentlich hätte enden können", verwies Kapitän Mario Spettmann auf sechs Fünfsatz-Partien, die sein Team für sich entschied. Trotz eines verschlafenen Beginns setzten sich die Doppel Eins und Zwei noch im entscheidenden Satz durch. Punkte: Van Bebber/Fuchs, Spettmann/Wolf, Blankenstein/Ingenillem, Spettmann (2), Wolf (2), Blankenstein, Ingenillem.

Wie ein Sieg fühlte sich das 8:8 für den TuS 08 Rheinberg II an. Bis zum 5:8 liefen die Gäste dem TV Bruckhausen und einem Rückstand hinterher. Bereits alle drei Eingangsdoppel gingen an die Konkurrenten. Danach kämpfte sich der Aufsteiger zurück. Leon Viktora/Carsten Lindner hatten schon ihr Schlussdoppel gewonnen, als alle gebannt auf das Einzel von Rene Viktora schauten. Der Ersatzakteur biss auf die Zähne, zeigte eine enorme Kampfleistung und gewann schließlich den fünften und entscheidenden Satz. Punkte: L. Viktora/Lindner, L. Viktora (2), Hübert (2), Waschipki, Lindner, R. Viktora.

Bezirksklasse: Der 9:3-Erfolg des TuS Xanten über einen starken TTC Kapellen war zugleich ein Ausrufezeichen. "Wir haben einen sensationellen Tag erwischt. Die Spiele waren zwar hart, aber alle fair", betonte Kapitän Michael Zeltsch. Dass der Doppel-Start nicht ganz nach Maß verlaufen könnte, hatten sich die Domstädter schon im Vorhinein gedacht. "Kapellen ist für seine extrem guten Doppel bekannt", erklärte Kapitän Michael Zeltsch, warum es dort zu Beginn noch kurz haperte. Punkte: Kison/Zeltsch, Kison (2), Zeltsch (2), Brandt (2), Dudziak, Artz.

29:7 Sätze sind aussagekräftig genug, um zu beschreiben, wie deutlich der 9:2-Erfolg des TuS Borth ausgefallen ist. Die Hausherren vom SV Kevealer-Wetten III hatten nicht viel entgegenzusetzen. Innerhalb eineinhalb Stunden war die Partie gespielt. "Kevelaer wird's sehr schwer haben in dieser Saison", resümierte Peter Potjans, der die beiden Saison-Siege der Borther gegen zwei Neulinge nicht überbewertet. Punkte: Burgstahler/Fischer, Potjans/Manegold, Cremers/Scheepers, Potjans (2), Burgstahler (2), Cremers, Fischer, Scheepers.

(sfk)