33. Frühjahrswaldlauf am Sonntag, 17. März, im Winkelschen Busch Sonsbeck

Leichtathletik: Waldlauf mit Hindernissen

Am Sonntag findet der 33. Frühjahrswaldlauf des SV Sonsbeck statt. Trotz des Sturms am vergangenen Wochenende soll im Winkelschen Busch gelaufen werden können. Anmeldungen sind noch bis Freitag und am Tag selbst möglich.

Am kommenden Sonntag werden wieder hunderte Läufer im Waldgebiet Winkelscher Busch im Sonsbecker Westen unterwegs sein. Denn bereits zum 33. Mal veranstaltet der SV Sonsbeck seinen traditionellen Frühjahrswaldlauf. Die bei jung und alt beliebte Sportveranstaltung beginnt um 12 Uhr mit den jüngsten Sportlern, der letzte Lauf beginnt gegen 14.50 Uhr für die Athleten, die auch um Wertungspunkte laufen wollen.

Organisator Rene Niersmann und sein rund 40-köpfiges Team sind bereits sein einigen Wochen mit den Vorbereitungen beschäftigt. Denn auch in diesem Jahr müssen die Strecke präpariert, Anmeldungen entgegen genommen und das Kuchenbuffet bestückt werden. „Bis auf den Aufbau sind wir aber fertig. Ab Samstag werden wir uns dann den Strecken widmen“, verrät Niersmann. Erneut wird auf zwei verschiedenen Rundkursen gelaufen, einer 650 Meter lang, der längere hat etwa 1,2 Kilometer. Beide beginnen und enden am ehemaligen Sportplatz und führen dann durch den Winkelschen Busch. Unterwegs werden die Läufer immer wieder Hindernisse in Form von Strohballen überwinden müssen. „Das Konzept aus dem vergangenen Jahr hat sich bewährt. Wir hatten die Strecken für die Athleten attraktiver gemacht, andererseits aber auch zuschauerfreundlicher gestaltet.“

Anfeuern können Zuschauer die Läufer daher auch am Sonntag wieder – Stand gestern. Denn das Sturmtief Eberhard machte am vergangenen Wochenende auch vor dem Winkelschen Busch nicht Halt. „Ein Mitglied unseres erweiterten Vorstands arbeitet bei der Forstbehörde, dort wird der Wald jetzt mit Priorität behandelt, damit alle Gefahren ausgeschlossen sind“, berichtet Niersmann. Auch Revierförster Christopher Koch sagte unserer Redaktion, dass für die Läufer derzeit keine Gefahren durch Sturmschäden zu erwarten sind. „Allerdings muss man abwarten, was in den kommenden Tagen noch passiert, es soll ja noch einmal stürmisch werden“, so Koch.

Organisator René Niersmann hofft noch auf Teilnehmer. Foto: Verein
  • Lokalsport : Frühjahrswaldlauf - eine Sonntagspremiere
  • Lokalsport : Ein eiskalter Frühjahrswaldlauf
  • Moers : Pferderennen im Winkelschen Busch

Vielleicht sind die derzeitigen Witterungsbedingungen auch der Grund, warum sich in diesem Jahr noch nicht allzu viele Läufer angemeldet haben. „Bislang sind 160 Meldungen über alle Altersklassen eingegangen. Das ist noch ein bisschen wenig“, sagt Niersmann, der hofft, dass es am Ende „zwischen 290 und 350 Sportler werden“, die am Frühjahrswaldlauf teilnehmen wollen. Bis zum morgigen Freitag ist eine normale Anmeldung auf der Homepage des SV Sonsbeck noch möglich (siehe Infokasten). „Aber auch bis eine halbe Stunde vor dem Start des jeweiligen Laufs sind Nachmeldungen möglich, dann allerdings nur noch gegen eine Zusatzgebühr.“

Nicht mehr im Programm ist in diesem Jahr übrigens der Cross-Sprint. „Eigentlich ein sehr spannendes Format, wie ich finde. Aber dieses Rennen wurde leider nicht gut angenommen, daher haben wir es aus dem Programm gestrichen, erklärt Niersmann.

Mehr von RP ONLINE