Fußball 1:2 – Niederlage mit dem Schlusspfiff

Fußball · Auch am 1. April hatte der SV Millingen kein Glück. Der Fußball-Bezirksligist verlor mit dem Schlusspfiff das Heimspiel gegen den SV Sevelen mit 1:2 (0:0). Trainer Torben Sowinski verstand die Welt nicht mehr. Wie in den Wochen zuvor zeigte das Schlusslicht eine ordentliche Partie und hatte auch die besseren Tormöglichkeiten im gesamten Spiel. Marvin Wesel (20.) und Pascal Wagner (30.) konnten ihre Chancen nicht verwerten.

 Maximilian Pullich erzielte das 1:1 für den SVM.

Maximilian Pullich erzielte das 1:1 für den SVM.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Millingen am Drücker. Lars Fünderich (50.), Wagner (53.) und Wesel (60.) hatten weitere Möglichkeiten zur Führung. In der Endphase nahm die Partie Fahrt auf. In der 74. Minute sah der eingewechselte Volker Linßen wegen Beleidigung eines Gegenspielers die Rote Karte. Sowinski fand die Entscheidung sehr fragwürdig. In Unterzahl kassierte sein Team das 0:1 durch Dennis Schmidt (84.). Aber die Hausherren gaben die richtige Antwort und erzielten im Gegenzug den Ausgleich.

Maximilian Pullich war der Torschütze. Als alle sich schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten, spielte Sevelen einen langen Ball nach vorne. SVM-Keeper Marcel Grewe kam aus seinem Tor und prallte mit einem Sevelener Stürmer zusammen. Den anschließenden Freistoß versenkte Mark Helmes zum 2:1 für die Gäste.

(aeg)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort